8 Gedanken zu „Der literarische Garten. Freitag, 18. Februar 2011.

    • Goethe-Schiller „Mashup“ Fest verwurzelt in der Erden
      Stehn’ die Glocken ach so fein.
      Bald schon muss es Frühling werden
      Und der Winter wird zum Bruchgestein.

      Vom Eise befreit sind Strom und Gaszähler
      Der im Keller zugefror.
      Im Erdgeschoß grünet Hoffnungsglück
      Der fucking Winter kommt so schnell jetzt nicht zurück.

      tätä tätä tätä …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.