TTag, zweiter in K****, ansonsten auch Samstag, 16. Oktober 2010 (glaub ich°°) (huestel) Feinstaub.

Moin allerseits da hinten.
Sie haben sich ja heute Nacht noch somnabulisch ganz schoen verlustiert hier auf TT, unter Zuhilfenahme diverser wie ich befuerchte horizonterweiternder (wenn auch nicht erhellender?!) Substanzen, auf die ich hier in K**** wahrlich nicht weiter eingehen kann, ohne meine (ohnehin eingeschraenkte) Freiheit zu gefaehrden.
Ah, Sie ahnen es, ich bin immer noch ohne Netzzugang im Haus und darob auf dieses bedrueckend stickige Internetcafé angewiesen, um mich an die Welt, nein, an Sie, nein, an ach wen weiss denn ich zu wenden ; )

Nun ueberlege ich, wie ich den Text freigeben kann, den ich heute Morgen geschrieben habe – eigentlich gehoert er zu L. und Dr. Sago, andererseits ist es eine voellig neue Stimme und die ist so krass, dass ich noch gar nicht weiss, wie in den naechsten Tagen mit ihr umzugehen sein wird.
Also beschliesse ich hiermit, den Text noch nicht einzustellen und erstmal abzuwarten, ob das heute Morgen ein Kollaps war oder ein Neubeginn oder beides.
Immerhin, ich sitze noch hier.

Heute Nacht ist etwas seltsames passiert, uebrigens: ich bekam um 03:55 Uhr eine sms, vermeintlich von jemandem, den ich sehr sehr gut kenne… sie lautete: „dieses handy wurde im feinstaub verloren und kann dort abgeholt werden bitte dem besitzer bescheid sagen“
Heute Morgen fiel mir bei klarem Kopf zwar ein, Feinstaub koennte eine Bar sein, und die Geschichte schlicht die eines liegengelassenen Handys, aber heute Nacht um 03:55 baute sich die Botschaft von Verlust und Feinstaub so seltsam in meine spaeteren Traeume ein, dass ich sogar jetzt noch leicht verwirrt bin.

Bleiben Sie mir gewogen, liebe Leser:innen. Ich muss hier raus, erstmal, der Markt wartet : )

7 Gedanken zu „TTag, zweiter in K****, ansonsten auch Samstag, 16. Oktober 2010 (glaub ich°°) (huestel) Feinstaub.

  1. Verlustiert Bezüglich der Substanzen räume ich freimütig den Konsum von 2 Riesling und einem J & B ein. Das war´s. (Nur für den Fall, dass amtlicherseits hier Nachforschungen betrieben werden.)

    Den Text bitte einsteilen. (Wir warten schon lange auf Neuigkeiten von L.)

    Hochachtungsvoll
    Die geneigte Leserschaft

    • guter grüner standard grüner federweisser 0.5l und 0.7l roter ( und ännie ).

      nö, das ging doch darum, eine stabile und eigenständige netzverbindung zu wünschen, eigentlich und nicht mel. zu fangen und nach berlin zu verschleppen, gell, mel ?
      lady kiehl, bitte haben sie bald wieder eine „dauerhaftere“ net-verbindung!

    • @ melusine & lobster Meinerseits: Tee.

      Und ein Winken seitens der tugendhaftesten aller Weblogautorinnen, die’s in K**** kalt erwischt hat in Sachen Netz.
      Aber was solls – Morgens und Abends verfuege ich mich eben in dieses unsaegliche Café hier.
      Und, Melusine, ich weiss, Sie sind furchtlos, ja mutwillig, was alle Sorten Text samt derer Inhalte anbelangt, aber man muss hier erstmal die Fuesse richtig auf den Teppich bekommen…

      (Aennie, Lobster? Federweisser mackt dicken Kopf, gell?)

    • dann gesteh‘ ich auch: Weißburgunder. Eine.

      @Melusine: Ich hab übrigens eine Ladung von der Sitte erhalte. Wegen „ungezügelten Schnarchens in der Öffentlichkeit“… die sind übersensibilisiert, wenn Sie mich fragen.

    • Kann kich dem Anschliessen, von wegen der Sitte, die Sippe reg sich jawirklich ueber jeden Dreck auf. Breach of the Peace, als ob das durch etwas saegen gebreach wuerde. Pah.

  2. @Phyllis Ich stopf‘ mal ein unparfümiertes Taschentuch durch den Äther.
    Wenn Sie’s bei Gelegenheit mitnehmen wollen auf Ihrem Weg zum Markt – als Duftfänger?

  3. Muss mich keiner nach Berlin verschleppen, … ich bin ja schon da! Und fahr wieder weg, heute nach dem Brunch. Lieber Hans: öffentliches Schnarchen ist, tut mir leid, sittenwidrig. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.