10 Gedanken zu „TTag, 13. Juli 2010. ≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

  1. Ungerecht! Mir nicht! Und Eislutscher hat er auch nicht angeboten. Schmoll! Liebe Phyllis, wo versteckt hans1962 seinen Blog, den er erwähnte? Wissen Sie das? Oder dürfen Sie´s nicht sagen?

    • Na ja, mir auch nicht d i r e k t, muss ich zugeben, sondern, indem er in seinem letzten comment diskret und selbstlos auf eine Option der Entschleunigung in Sachen TT hinwies… ich hab’ das dann heute mal einfach als hitzefrei gedeutet.

      (By the way, sind Sie nicht diejenige, die dem Prinzip der Eifersucht angeschworen hat? ; )

      Er hat einen Altblog, so viel ließ er uns ja wissen, und will nun, auch das ist öffentlich, einen neuen beginnen. Recht politisch aufgestellt, war mein Eindruck, doch mehr als das, was er hier verlautbarte, weiß ich auch nicht. Vielleicht äußert er sich ja mal selbst?
      (Oder hat er a u c h hitzefrei?)
      Hach.
      Würde es Ihnen nutzen, liebe Melusine, wenn i c h Ihnen hitzefrei gäbe? Eislutscher hab’ ich zwar keine, aber wenn’s ne Bio-Salatgurte auch tut – die gäbe ich Ihnen gerne dazu : )

    • Ratatouille Das ist großzügig. Nützt mir aber nur bedingt. In einer Stunde rückt die hungrige Meute an und wünscht Ratatouille. Also muss Gemüse geputzt und geschnitten werden (ich verwende Passiv, wahr ist aber: Ich muss putzen und schneiden, is ja sonst keiner hier). Salatgurke habe ich da, auch Melone. Der Eislutscher, der fehlt! Und der Hans1962.
      Wg. Eifersucht: Theorie und Praxis 😉

    • Ich fürchte, ich würde mich grausamst lächerlich machen,
      gäbe ich zu, in Ermangelung eines passenden Korbes
      probehalber in der großen Reisetasche Platz genommen
      und den viersilbigen Gesang versucht zu haben.
      Darum will ich lieber davon Abstand nehmen.

      Der Altblog existiert nicht mehr und was den neuen Blog betrifft, komme und komme ich einfach nicht in die Gänge. Bei Eugene Faust findet sich eine schöne Beschreibung für diesen “quälenden” Vorgang.

      PS: Mit dem Eis wird es heute leider nichts mehr. Es ist geschmolzen…

    • Kein Eis… och! -Lieber Hans, ich fühle mich aber in der Pflicht (trotz “hitzefrei”) noch ein wenig an “Der Andere” zu schreiben, ach das sollte schon längst fertig sein, aber da ergeben sich immer neue Komplikationen (von denen ich aber hoffe, dass man es nachher gar nicht mehr merkt). Warum machen die Leute, die man erfindet, nicht was man will? —Am Samstag gehe ich auf Reisen (mit großem Koffer!).

    • Sie sind aber schon sehr streng mit sich selbst, liebe Melusine ; )
      Ich freue mich schon darauf, wie es weiter geht in Ihrer Erzählung. (Fast) einerlei, wann.

    • Ja, und um keine Zweifel aufkommen zu lassen: die Reisetasche ist schon längst wieder auf ihrem Platz verstaut und ich werde mir morgen k e i n e n passenden Korb zulegen.

      Obwohl, für einen kurzen Moment lang…
      Reife ist, wenn man beginnt, aus der Erinnerung zu schöpfen. *seufz*

    • Zweifel sollten Sie nicht zerstreuen, lieber Hans. Einmal erhielt ich eine Postkarte mit dem lapidaren Text “Man macht sich so seinen Gedanken…”. Das, stellte sich heraus, war sehr geschickt von dem Herrn!

      *Erinnerungen*

  2. @hitzefrei Gerne auch für den Rest der Woche, wenn es auf mich ankäme. Es sei Ihnen herzlichst vergönnt, Gedankenwellen zu reiten im Freibad.

    Das gilt selbstverständlich auch für Sie, liebe Melusine! : )

    • @ hans und melusine Wie ich sehe, haben Sie beide sich heute auch ohne mein Zutun ganz prächtig vergnügt. So soll’s sein! Ich begebe mich in meine Schlafgemächer, nun.
      Hitzefrei gehabt zu haben schlaucht übrigens ungemein, morgen werd’ ich’s mal wieder mit Arbeit versuchen ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.