TTag, 8. Juni 2010. Mit einem Traumfragment.

“Warum erschrecke ich mich nur immer so vor Ihnen?” fragte ich heute Nacht im Traum eine Auftraggeberin.
“Gehen Sie zurück in Ihr Zimmer”, erwiderte sie freundlich, “von Ihrem Zimmer aus sind Sie am besten.”

5 Gedanken zu „TTag, 8. Juni 2010. Mit einem Traumfragment.

  1. Es liest sich so, als hätte Sie jemand sehr lange Zeit und andauernd ganz subtil abgewertet und/oder gedemütigt. Im Traum erscheint bekanntlich, was unbewusst unablässig rumort.

    • Der Gedanke kam mir natürlich auch. Wenn’s tatsächlich so geschah, dann so subtil, dass ich es nicht gemerkt habe: mein Gedächtnis sagt mir, ganz das Gegenteil, dass ich immer viel Zuspruch und Wertschätzung erfuhr.

    • Da wir gerade beim Unterbewussten sind: in jedem Scherz steckt ein kleiner Ernst ..
      Zu subtilen Abwertungen will ich aber noch mal gesondert schreiben – hab’ nur heute keine ruhige Minute.
      Ich wünsch’ Ihnen einen schönen Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.