Lispeln

Sonntag, 28. Juni 2020

Gestern vergaß ich doch glatt, ob wir Ende Juni haben oder bereits Ende Juli; meine Zeitwahrnehmung ist ziemlich im Arsch. Was natürlich Auswirkungen hat. Massenhaft. Angefangen damit, dass
dass –
?
… wenn also, was ich als Wirklichkeit verstehe, ein Motorblock wäre, an starken Federn aufgehängt, die die unablässige Vibration meines Denkens austarierten,
und wenn dieser Motor (meiner Kunstgriffe zur Krisenbewältigung wegen) an PS-Stärke zugenommen hätte, also mehr Zug auf den Federn lastete, als sie aus den vergangenen Jahren gewohnt waren –
dann könnte es sein, dass sein Rütteln ab- und an heftig würde und mein Denken beeinträchtigt. So viel Beanspruchung sind diese Federn einfach nicht gewohnt.

Mein Chassis ist crisp, höchstens vierfünf überflüssige Kilo Gesamtmasse, dafür erbringt der Motor krisenbedingt aber höhere PS-Leistung, womit sich’s durchaus arbeiten lässt.
Es ist die Aufhängung, die mir Sorgen macht.
So, und jetzt schnell wieder runter von der Idee, schließlich hab’ ich von Autos keine Ahnung.
Sieh’ zur Seite sagt jemand in meinem Kopf. Solch ein Trugschluss, dass vorn immer was zu holen ist. Schau nach rechts. Ins Grün.

Wo der Wind durch die Millionen Blättchen meiner alten Birke streicht, als wolle er sie liebkosen. Davon allerdings versteh’ ich was, von diesem Aufrauschen, wenn Berührung ankommt. Zwei Häuser weiter brüllt ein Säugling aus Leibeskraft, bis auch er anscheinend berührt wird und sein Geschrei fröhlich ausgurgeln lässt.
Mein Amselmädchen trinkt derweil auf dem Balkon aus der roten Keramikschale. Sie hat es nicht eilig; oft badet sie danach noch ein Weilchen in ihr.
Mist, eben kommt die Sonne raus. Muss schnell zu meiner Laufrunde aufbrechen, bevor die Luft anfängt zu drücken und ich wie the drunken Sailor durch den Park eiere. Welcher Monat war noch gleich?

Es liegt ein Lispeln in der Luft.

10 Gedanken zu „Lispeln

  1. denke hab ne (art) entschuldigung (ab) zu liefern.
    lieferengpässe hin & her
    es ist an der zeit ( zeit tut not ) dies zu
    kundtun.

    ( wahrscheinlich bin ich eh nur die eingeschriebene geisteskranke voltenserie, eine art dokumentarische entität )

    sorry ( ergo ) phy und rufen sie mich doch endlich an so wie es doch ihrem innersten entspricht, welches nur ich angeblech zu biegen weiss.

    • Ich akzeptiere kein sorry und ich rufe niemanden an, aber manchmal rufe ich zu. So wie jetzt. Mein Zuruf lautet: Schreiben Sie doch gefälligst mal, wenn Ihre Sinne nicht vernebelt sind, dann können wir vielleicht weiterreden.

  2. eine art monstranz, einschwingend ausschwingend aus realitäten, peridiodisch physikalisch pendelnd, angschoben, wiehernd wichtelnd wiesickoffskis schatztruhe
    eule, mäandernd exaltierend
    real life

    bon bene benignin

    strichnin

    melanin

    folsäure

    purkiniefasern

    kleinhirn

    adios ?

    demerol

  3. cold tales are not tales of conciousness
    are not concious.
    hot tales are not concious,
    very hot tales are not tales of conciousness.
    little sons of little minds
    are no(T) DAUGHTERS of little (lilithle) daughters o monds.
    minds
    artefakcts

    sunny

    places

    u
    know
    zhat

    Am 26.07.2020 um 06:13 schrieb lu:
    > red
    >
    > devils
    >
    > are
    >
    > devils
    >
    > so
    >
    > it
    >
    > is
    >
    > (poem)
    >
    > Am 26.07.2020 um 06:10 sc

  4. naja bin ma wieda da ( bin a moll widda hiee, frängisch ) – hey du konntest mit meinem damalogen amgstprojekt nix anfangen ( ever sex is fear … ) du wolltest deine rolle nicht in fage stellen und ich stellte diese nicht wirklich in fage, ausser dass ich zwischen fantasie und realität ungerne unterscheide.
    ( der emnschenfreundliche humanist als unternehmer )
    lach.
    hallo phy !
    brauche idee für non criminalfilm
    kant hegel adormo schlimmsiegel fred husserl die philosophie sozusagen in einen ausspruch gewendet : am anfang war die idee des wortes.

    ne.

  5. sag mal, phy, kannste nich mal so logge ( locker ) den betrunkenheitsscheiss von mir löschen ?
    oder dich mal bei mir telefonisch melden um mir sowas wie LEVITEN zu lesen ?

    diese partikel bergen substanz, aber substanz bedarf destillierung, durchaus.

    ich stehe ja kurz vor der weltkarriere, und könnte schaden nehemn.

    echt schadn nehemn.

    reicht doch schon mein weltkarieristsich figuriert HIRN.

    mann phy gel tuth mir leid. das.

    tat

    • Hey Lu, ich werde Deinen Thread hier tatsächlich löschen, bis auf Deinen letzten Kommentar. Warum ich gezögert habe? Weil diese bekifften, seltsamen, hermetisch anmutenden Schnipsel aus Deinen Denkprozessen immer mal wieder etwas mit mir machen. Ich hab’ eine Faszination für Sprache, die sich nicht benutzen lässt, so wie Deine. Man kann sie sich nicht einfach einverleiben, kann nichts davon teilen, denn niemand würde kontextlos verstehen, was Du überhaupt schreibst, man kann sie aber auch nicht wegwischen, deine Sprache. Denn zwischen viel Kauderwelsch und einer einfach dem Bekifftsein geschuldeten Unverständlichkeit blitzt immer mal wieder eine poetische Zeile auf. Etwas Unverwechselbares. Eigenwilliges. Eine sprachliche Expression, die sich Bewertungskriterien entzieht. Irgendwas daran interessiert mich.

      Du willst, dass ich Dir die Leviten lese? Warum sollte ich mir die Mühe machen?? Ich erziehe nicht. Wer wäre ich denn auch, Dir zu sgen, dass Du weniger kiffen solltest, zumindest, wenn Dir an tatsächlicher Kommunikation mir mir/der Welt etwas liegen sollte? Weißt Du doch eh. Und Dein “tut mir leid” kannst Du Dir auch sparen. Es interessiert mich nicht. Mich interessiert Dein UNverwechselbares. Aber das ist unter so viel drogeninduziertem Synapsenblitzen zugeschüttet, dass ich’s wirklich nur in zweidrei Zeilen von hundert erspähen kann. Niemand, nicht mal ich, hat auf Dauer für sowas Geduld, Lu.

      Sag’ mir einen guten Grund, nein, sag’ mir einfach einen Grund, warum ich Dich anrufen sollte. Im Ernst. Schreib ihn hier hin. Dann denke ich darüber nach.

      Phyllis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.