Bin noch da…

– Aber, liebe Leser:innen, ich überlege gerade intensiv, ob und wie ich TT modifizieren kann, um diesem virtuellen Atelier und Denkraum mal wieder etwas Schwung zu verpassen. Für mich. Für Sie. Bin noch zu keiner praktikablen Lösung gekommen, aber das wird schon.
(((( Hoffentlich!!!! ))))
Jedenfalls lässt sich mein Vorsatz, wieder häufiger hier zu schreiben (oder gar Ihre Mitwirkung aktiver anzuregen) schlichtweg nicht umsetzen. Ob das wirklich Zeitmangel ist? Nachlassende Synapsentätigkeit meinerseits? Oder noch Schlimmeres?
Ich glaube, TT braucht einfach eine neue, unverbrauchte Idee. Wofür der Frühling ja grundsätzlich nicht ganz ungeeignet ist.

Und damit Sie nicht später behaupten können, Sie seien nicht gefragt worden, geschätzte Besucher:innen, wäre die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag eine Möglichkeit, ein paar Anregungen oder auch Kritikpunkte vorzubringen. Nur zu, falls Ihnen der Sinn danach steht.
*lächelt*

Herzlich,
Phyllis

4 Gedanken zu „Bin noch da…

  1. wird ja in litbloxxs kaum noch kommentiert ( allerdings aus meines sehrsehr schmalen erfahrung heraus mitgeteilt )
    spielt sich vielleicht eher auf facebook ab unter meinungsfreund_inn_en.
    ich meine, die idee muss ihre ( die ihrige ) sein.

    das mit dem denkraum, also mit denkerei(en) – mit ?

    denke selbst seit etwa einer stunde über produktion und erfüllung – also ob für mich das produzieren ausschliesslich schon die erfüllung sein kann wie wenn ich eine astreine, sauteure segelyacht mitproduziere ( baue ) und dies produzieren alleine mich schon so als beschäftigtheit erfüllen könnte oder ob ich nicht die zufriedene kundin noch mit bräuchte ?

    also sone art von denkerei – mal ganz abgesehn ob ich auf derer jungfernfahrt mit on deck wäre oder nich, wa ?

    also denkraum.

    es lässt sich über allerhand und noch viel mehr ( ALLES ) denken.

    vielleicht weiter.

    später vielleicht.

    alles beste

    • wissen sie rebellion ist instrumentalisiert, wie verklärung sowieso.
      rebellische verklärtheit ( gibt es nicht ) – schon eher verkärtheit von rebellion nebst derer verklärtheiten.
      fängt es so überhaupt schon an, mal so mit der sehr schmalen verbalen präzisionsfähigkeit ( siehe wittgenstein, sag ich mal so histo oder retro )
      ein sehr begrenztes vokabular zwingt manche zur aufgabe des dem oder der eigenen verstandes.
      also das alleine reicht doch.
      wozu da jemand noch fantasie benötigt, erschliesst sich mir immer weniger, zumal ja alles immer undurchsichtiger wird qua erkenntniszuwachs.
      only wax ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.