Flirt du jour, Episode 8

Dezember. Sonnenschlitze auf der Wand.
Für die Dauer einer Zigarette verharrt ihr in Schweigen, obwohl keiner von euch raucht.
Ihr seid sediert.
Lispelnde Nervenenden. Die Haut unter deinem Schamhaar zieht den Schweiß wieder ein.
Alles ist warm. Doch bereits während deine rechte Hand noch einmal die Konturen ihrer Brüste entlangstreicht,
während sie lächelt und sich den Zeigefinger leckt, um den Kajal unter ihren Augen abzuwischen,
tritt euer Gedächtnis in Kraft und ihr verliert die Gegenwart.
Langsam grasen eure Sucher auf der Fülle des Erlebten.
Einzeln.
Und die Liebe nimmt ihren Lauf.

10 Gedanken zu „Flirt du jour, Episode 8

  1. mmm… […]
    Langsam grasen eure Sucher auf der Fülle des Erlebten.
    Einzeln.
    Und die Liebe nimmt ihren Lauf.

    Bin @ï [ja] und in diesem poetischen Moment las ich:

    @ï@ï@ï grasen von der Fülle des Erlebten.
    Als @ï – und somit die Solitude
    Dann, mit und: fliegt eine Schar Rebhühner auf

    • Es bedarf, @Ludwig, einer ganzen Menge Entschlossenheit, bei diesem Text an Rebhühner zu denken. Außer, wir ziehen den ganz großen Maßstab auf: Ist schießlich alles Natur.
      *lacht*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.