Farah Days Tagebuch, 42

Samstag, 9. Juli 2016

Tagesverdacht

Jon Kabat-Zinn Vortrag (thanx to Speed) auf dem Laptop gehört. Mindfulness revisited:
Eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit.
absichtsvoll
sich auf den gegenwärtigen Moment beziehend
nicht wertend
(Das Bewusstsein auf Weitwinkel einstellen)

Wer über sich hinaus wächst, darf seine Ich-Illusion behalten.

Ich versiege vor deinen Augen. Darüber ließe sich fast vergessen, wie viel länger du schon leckst als ich: auf deinem langen Lauf nach Utopia. Der Krug ist noch nicht zerbrochen, aber sein Riss spricht Bände.

Mein Tagesverdacht:
Nichts hält länger durch als das Kind in uns.
Wenn die Ich-Konstruktion mit den Jahren Risse bekommt, muss man sich am Kind vollsaufen, bevor man austrocknet.
Passiert oft auf der Mittelstrecke, so zwischen fünfzig und sechzig. Und klingt schöner, als es ist.

(Eben bricht die Sonne durch! Endlich!)

Hurtig reisst der Rosenstrauch
seine pinken Blüten auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.