Wolpertingerlesen, 1

… und sobald mir der Roman eine Pause lässt, schreib‘ ich auch darüber, wie er sich liest!
Zumindest ist das die Vornahme. Weil „Wolpertingerlesen“ einfach eine zu gute Rubrik wäre, um sie wieder zu vergessen, nun, nachdem sie mir eingefallen ist.
Das Buch jedenfalls ist beruhigend dick. Und beunruhigend geist:reich. So viel lässt sich immerhin schon mal sagen, ohne allzulang aus der Sonne gehen zu müssen.
Wohin Madame jetzt zurückkehrt.
*Lächelt*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.