(((pssst)))

(((Bin im Seminar; um mich herum klappern die Tastaturen. Hätte ich mit siebzehn schon so schnelle Finger gehabt wie meine Kursteilnehmerinnen, wer weiß, was aus mir hätte werden können : )))

9 Gedanken zu „(((pssst)))

    • Neinnein, ich mag es, wenn sie den Text laufen lassen – nachjustieren lässt sich’s doch prima in der Überarbeitung. Also, wenn sie mich fragen. Was sie gelegentlich sogar tun ; )

    • @Norbert Ich will sie erst einmal nur zum Schreiben bringen, meine Leute – manchmal über das Laufenlassen, manchmal über interessante Einschränkungen. Erst, wenn sich eine gewisse Selbstverständlichkeit eingestellt hat, ein Eindruck innerer Fülle, der Eindruck, während des Schreibens etwas lenken zu können, lustvoll lenken zu können: erst dann stellen sich Fragen von “gut” oder “schlecht”…

    • Ach, Sie werden dem Kinde schon schaukeln, da bin ich sicher! Ich könnte das wohl kaum, was Sie da machen, aber immerhin habe ich mich selbst ja zum Schreiben gekriegt, was, denke ich jedenfalls heute, kein anderer je hätte schaffen können.

    • ich schraube noch aber die feder will schon wieder mitteilen
      das ist auch etwas
      und jetzt die obligatorische drei fragzeichen asoziation
      :ernst ;)?:ernst;)?
      Reh bremst sich und steigt auf ?
      —————————————————
      Ich habe die Angriffe auf Norbert seitens eines anonymen Begleiters nicht vergessen.
      Musste zwischenzeitlich gelegentlich schlucken wenn da Mosaiksteine
      aus Herrn Schlinkerts Feder in Ihr Domizil flatterten.
      Das waren synaptische Erschütterungen.
      Der Schmerz der daraus erwuchs ist noch nicht als ein solcher definiert.
      Aber die freundliche Anteilnahme die sich ebenfalls aus den Kommentaren
      herausfiltern ließen, sind Grund genug
      mich freudig
      als Begleitleserin und trotz meiner Verwirrungen
      oftmals tolerierte Kommentatorin
      zu bedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.