Neapel hell

“Du benutzt Tomatenmark zum Malen…?”
“Quatsch. Aber die Leertuben vom Boesner taugen nichts”, sagt Tusker. “Am besten hält sich die Farbe in diesen ORO-Tuben.”
“Ah.”

Ahteliertag auch für mich heute. Vielleicht füll’ ich ja meine Tusche in Kaviargläschen ab. ; )

29 Gedanken zu „Neapel hell

  1. Also Bilder sollten, anders als vielleicht die Liebe, nicht durch den Magen gehen. Wer wie ich dem Maltod wiederholt knapp von der Schippe sprang, weil das mit Wein gefüllte Saftglas den mit angerührter Farbe gefüllten Gläschen verdammt ähnlich sah, weiß davon ein Liedchen zu singen… Vergnügliches Arbeiten heute!

  2. Zu Neapel m u ß ich mich ja eigentlich äußern; nicht nur >>>> deshalb. MIr fällt nur grad nichts Bedeutsames ein, außer vielleicht, daß Gelb an sich mehr die Farbe des barocken und klassizistischen Roms ist, während Neapels Fassaden ein deutliches Sienarot bevorzugen, vor allem an den Hängen des Vòmero. Den Prenzlauer Bergen, aber, fehlt beides; nur deshalb, wahrscheinlich, schaut man hier so zum Himmel hoch, wenn auch dezember- als novembergemäß vergeblich.

    • @ANH Neapelgelb gibt es in (mindestens) drei Varianten, eine davon ist durchaus eher rötlich, wenn auch ohne besondere Farbkraft. Was die Prenzlauer Berge angeht, so sind sie vom Fernsehturm aus gesehen durchaus rötlicher als andere Teile Berlins, wenn auch eben nur von schräg oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.