9 Gedanken zu „Der Papierkorb

  1. Papierkörbe sind schließlich auch eine Kunstform! Zumindest der Kunstgeschichte ist das Lachen in dieser Sache bereits vergangen und hat blanker Bewunderung die Bahn gebohnert! [schauen Sie doch bitte noch mal nach der Grammatik, da stimmt was nicht.]

  2. Chapeau, Madame. Lag’s daran, dass ich erstmals genügend Information aus einem Beitrag ziehen konnte, um zu begreifen, in welch‘ sensiblen Bereich Sie da tätig sind? Lag’s an meiner Ignoranz bisher, dass ich die Brisanz der Umstände nicht zu erfassen vermochte, die Sie aufzugreifen suchen? Wie auch immer, ich habe mittlerweile ein recht konkretes Bild recherchiert, an welche Art von Belastungen Sie gezielt herangehen – und verstehe derer manchen Ursprung.

    Ich wär‘ schlecht geeignet dafür. Würd‘ immer wieder zerspringen vor Zorn darüber, mit welchen Bürden junge Menschen mitunter bepackt werden. Das zu sehen und zu erkennen kann niemals Routine werden. Umso mehr begreife ich Ihre Erschöpfung am Ende dieser workshops. Respekt und Anerkennung.

    Der Papierkorb.
    Wer schafft’s heraus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.