Moin moin

Madame TT begibt sich gleich nach Kiel, um eine Schar Heranwachsender mit „Schreiben als kreativer Prozess“ zu beglücken.
Mien Jung.
Mien Deern.
Außerdem gibt es Seehunde. An der Förde. Dort werde ich auch >>> Ögyr treffen, zusammen mit ANH, der ebenfalls anreist, um die zweite Schreibgruppe zu leiten.
So weit, so erfreulich.
Stimmung dennoch etwas gedämpft, weiß nicht so recht, warum; leise geht mir auch der Freitod von Wolfgang Herrndorf nach. Wahrscheinlich ein guter Zeitpunkt für das Seminar – raus auf die Bühne und flirren. Müsste ich dieses Wochenende nicht arbeiten, hinge ich wahrscheinlich noch die nächsten Tage in dieser vorherbstlichen Stimmung, doch die Schüler:innen und Seehunde werden mir die Anämie schon austreiben – ganz abgesehen vom Kollegen ANH, der bei Seminaren erfahrungsgemäß immer britzelt vor Tatendrang ; )
Also, Leinen los, Kiehl kommt nach Kiel!

14 Gedanken zu „Moin moin

    • *Lacht* Er ist bei Jungs und Deerns ausgesprochen beliebt als Trainer – ob allerdings trotz oder wegen seines Tatendrangs kann ich nicht beurteilen! ; )

      (Werde nach dem Zaimoglu Ausschau halten)

  1. Wenn man Sie, liebe Phyllis, nach Kiel beordert, ist das dann sowas wie Kiehl holen? Irgendwie schon, oder? 😉

    Ich hätte da noch eine Bitte: Könnten Sie den Ögyr herzlich von mir grüßen? Ich lese erst seit einiger Zeit sein Blog und bin sehr, sehr angetan, wollte auch schon mehrfach ein „Wie schön!“ hinterlassen, komme aber nie durch mit meinem Kommentar. Vielleicht, wenn er da mal nach schauen möchte …

    Schöne Tage Ihnen!

    • Liebe Iris, den Herrn Ögyr grüß‘ ich gern von Ihnen – hatte schon letztes Jahr das Vergnügen, ihn mal live kennen zu lernen, den ollen Schwungkünstler. (Das Wörtchen oll mochte ich schon immer ; )

      Ich nehme an, er hat sich, da er hier mitliest, inzwischen der Kommentarproblematik angenommen, von der Sie sprechen – aber ich erinner‘ ihn heute Abend noch einmal daran.

      Liebe Grüße!
      Phyllis

    • @Iris Eigentlich müsste die Kommentarfunktion im schwungkunst-Blog funktionieren. Sie haben ja auch schon einmal dort kommentiert. Ich habe aber wegen Spam-Angriffen die Kommentarfunktion so eingestellt, dass ich Kommentare erst freischalten muss. Vielleicht ist mir dabei etwas von Ihnen durch die Lappen gegangen. Versuchen Sie es also einfach nochmal. Und wenn Sie dann immer noch nicht durchdringen, schicken Sie mir einfach eine Mail an meyer.kiel@googlemail.com. Dass Sie in meinem Blog mitlesen und davon angetan sind, bauchpinselt mich übrigens sehr. Vielen Dank 🙂

      Ihr ögyr

    • Lieber Ögyr, dann werde ich’s demnächst nochmal probieren und Sie gegebenenfalls anmailen. Bisher scheitere ich regelmäßig am CAPTCHA, bin aber, sofern ich meiner Selbstwahrnehmung trauen kann, kein Bot.

      Herzliche Grüße,
      Iris

    • Liebe Iris, das problem mit Captcha hatte ich auch schon, bis ich endlich merkte, daß mein iPad automatisch einen Großbuchstaben an den Anfand des Captcha-kästchens stellt. Ich erwähne das nur für den Fall, daß das auch bei Ihnen zutreffen könnte.

    • @Zo Hm, ich besitze weder iPad noch -Pod noch -Phone, aber trotzdem danke für den Tipp, ich werde mal drauf achten. Hatte allerdings bisher nirgends sonst dieses Problem.

      Die Zeichenfolge, die ich hier nun eintragen soll, lautet übrigens lustigerweise ’nein‘. 🙂

    • @Iris Da ich im schwungkunst-Blog ohnehin verdächtig wenige Kommentare erhalte, könnte es vielleicht auch am CAPTCHA liegen. Hab’s jetzt mal abgeschaltet. Vielleicht hilft das.

      @Phyllis: Sorry, dass wir solche technischen Fragen hier, in Ihrem Blog diskutieren 😉 Nu‘ ist aber auch gut …

  2. ich bin ab montag auch wieder in kiel
    und würde als ANH und TT leser trotz meiner
    kontaktphobie zu virtuellen erscheinungen doch gerne mal
    in der ein oder anderen weise hineinschnuppern in die seminarluft oder sofern möglich für den abendlichen ausklang als fremdenführer zur seite stehen
    ich wäre auch nicht enttäuscht wenn ihre zeit oder das seminarkonzept dies nicht hergeben
    liebe grüsse
    reh

    ps
    streichen sie ein moin falls sie nicht als touristin enttarnt werden wollen und für nähere infos wäre ich unter rehvolution@googlemail.com
    erreichbar

    • Moin, Reh Volution! Was für eine schöne Idee, aber, schade, das Seminar geht nur bis Sonntag. Wir reisen bereits morgen Nachmittag wieder ab – ANH zurück nach Berlin, Madame TT nach Frankfurt. Ansonsten hätte ich mich sehr gefreut, abends mit dem kontaktphobischen Reh auf die Volution anzustoßen : )

      Liebe Grüße zurück
      TT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.