9 Gedanken zu „Erster Tag als Schnecke / Premier jour en guise d’escargot

    • Sehr geehrte Frau R.! Madame ist momentan abwesend. Ich kann Ihnen aber versichern, dass Sie sich über Ihren freundlichen Zuruf freuen wird, wenn sie zurück kommt.

      Unter uns gesagt, ich halte Madame auch für sehr fein, über Ihre Artigkeit hingegen ließe sich streiten. Glücklicherweise – für Madame – ist unser Berufsstand für seine Diskretion bekannt.

      Cordialement,

      La concierge

    • Sehr geehrte Verwaltung, ich wünsche Ihnen reichlich Arbeit hinsichtlich derartig zu konservierenden Wünschen! In mir erweckt es allerdings den drängenden Wunsch, selbst verwaltet zu werden. Bonne chance! Und auch an Sie die herzlichen Grüße!

    • Sehr geehrte Frau R., ich kenne einige bislang unterbeschäftigte Kolleginnen, falls Sie enstlich erwägen, die Dienste einer Concierge in Anspruch zu nehmen. Ich muss Sie allerdings warnen: Unsereins weigert sich, bei Nichtbedarf wieder in die zweite Reihe zu treten. Nicht, dass Madame solches auch nur angedeutet hätte! Aber man weiß ja nie – les artistes sont capricieux, nest-ce-pas?

      Cordialement

      La concierge

    • Mir ° ist eine derart offen verdrehte Auffassung ab- und zuschaltbarer Wirklichkeiten zueigen, dass ich mich doch gerne gemeinsam über die alternierende Heftübernahme amüsiere, geehrte Verwaltung.

      Ebenso herzlich,
      R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.