22 Gedanken zu „Neues vom Schaf

  1. Dat is nur die dicke Wolle
    sagte die Frau Holle
    grinst, dreht sich um,
    lupft die Federn
    um’s Ei herum
    tut’s wieder und wieder,

    backt dem Winter einen Kuchen
    den müssen Sie versuchen.

    … alles darf, nichts muß. Bis auf die dicke Wolle im Winter!

  2. Schaf scherte sich um Stuss,
    das bringt meistens Verdruss.
    Freude fand Schaf nur noch
    beim Schreiben ans Cape
    Dwarf Chameleon.
    Es nahm sich ganz fest vor,
    eines Tages rollt es ganz so mit dem Ohr
    wie Chamäleons mit den Augen,
    zu irgendwas wird Schaf ja wohl taugen.

  3. Ihr Schaf spricht mir leider zu einhunderteins Prozent aus der Wolle, die dann aber auch gleich zu Widerspruch neigt, weil es Erziehungsmaßnahmen an sich nicht duldet und man nach 40 sich natürlicherweise am fett werden hindern muss, wenn man ein nicht ganz so schlechter Futterverwerter ist, vermutlich hat die Evolution gedacht, man kriegt da nicht mehr so ganz leicht ein Mammut gejagt, also muss dit länger halten, das war halt alles vor Erfindung des Spätkauf, ist etwas doof, stimmt, aber nur in Verhinderung aufgehen, ist irgendwie noch blöder und macht ja auch neurotisch, so lang es noch nicht an freier Entfalltung hindert und man den Luftrduck uff den Reifen nicht erhöhen muss;-). Die Klage und die Sinnlosigkeitsgefühle immer gleich einebnen, das macht ja auch nur so postfordistische Fleiß und Fließbandkünstler, da hat das Schaf ja an sich auch schon eine Skepsis. Wenngleich ihm klar ist, dann müsste es sich im Stall weniger verteidigen, hätte auch Vorteile, durchaus. Wie man et dreht und wendet, ich brauch erst mal Frühstück.

  4. parodia Schaf hat in dieser Lage
    noch grausamere Frage:
    die Frierenden bedrängeln es
    wollen Wolle für
    ihr dreaming dress.

    Neuerdings sagt man im Stall,
    Schaf wird bald kahl

    geschoren.

    Bad Englisch versteht auch keiner.

  5. Ein Schaf, dem es am Metrum brach,
    lag nächtelang und schamvoll wach,
    es übte heimlich rhythmisch blöken,
    auf Vershuf und Grashalmen flöten,
    es malmte vor sich hin im Takt,
    allein, es blieb doch leider Fakt,
    es konnte reimen, was es wollte,
    es klang nie so wie es wohl sollte.

  6. Das Schaf und dieser Augendwarf,
    die fanden sich unendlich scharf,
    sie schickten sich Fotos von Schur
    und Statur und skypten dann beinahe
    rund um die Uhr und sagten sich Sachen
    nur so zum Spaß und hatten sich gern
    und sonst noch was, ja, leider, sie
    haben sich immer verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.