15 Gedanken zu „Hinter Gittern

  1. Identität als Gefängnis.

              Es ist
    der Wunsch nach Entgrenzung, die Sucht
    nach dem Aufplatzen der Denk- und Geschlechtsgewebe,
    die Rituale erzeugen wie Folterung, Schändung,
    Tieropfer, Beschmierung mit Därmen, Einverleibung
    fremder Fäkalien, Selbstverstümmelung, einer
    Verschachtelung nachgierend, einem
    Infinitum,
    um
    endlich überwältigt zu werden, um endlich
    nicht auf das eigene Selbst zu stoßen,
    das Selbst, das eigene Selbst zu stoßen, das Selbst.
    Paulus Böhmer, >>>> Achter Kaddish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.