Schwindelklippen. Donnerstag, 12. Mai 2011

Da ist sie ja wieder! Eben auf meine Terrasse gerauscht, die prächtigste Taube in ganz K****. Sie trägt einen goldenen, mit farbigen Steinen besetzten Ring an ihrem linken Füßchen, die Federn sind leicht gelockt. In L.’s Welt wäre sie eine Brieftaube, Liebling ihres Besitzers, Überbringerin geheimnisvoller Nachrichten – in meiner … nun ja. Sie ist plump und bestimmt nicht die Schnellste; als Flugbotin völlig ungeeignet, ein Ziertier. Sieht aus, als würde ihr Besitzer sie mit Zuckerkram füttern. Ich hoffe nur, niemand greift sie sich, weil er denkt, das Gold und die Steine seien echt.
Ich mag ja „was wäre wenn“ – Orte, an denen die Vernunft außer Kraft gesetzt wird, ich mag alles, das weg von der Ratio ins Gebüsch führt, in die schummrig grüne Blätterhöhle. Oder auf die Schwindelklippen. Ans Limit.
Gurr.
Ich muss gehen: eine Verabredung mit Ebba, meiner zornigen Hauptfigur. Auch sie denkt, sie sei zu schwer, und es sind nicht die leiblichen Pfunde, die sie ausbremsen – auch wenn sie eine erkleckliche Anzahl davon mit sich herumschleppt. Ich habe Ebba mit allem ausgestattet, was ich weiß und kann, doch was macht sie? Sitzt an meinem liebsten, schillerndsten „was wäre wenn“-Ort fest und beharrt darauf, das sei die Realität. Dabei könnte sie mit einem einzigen Hieb…
Nein. Ich bin es, die dort alles verändern kann: Wenn mir Emilie und Rufus, die ganz andere Pläne mit ihr haben, nicht zuvorkommen.
Sie sehen, ich habe zu tun.

15:53
Sind das Z i m b e l n da draußen? Dreißig Seiten durchgearbeitet. Mal denke ich, jippie, das ist genau die pralle Geschichte, die ich erzählen will, legt die Ohren an, Leute. Drei Seiten später werden mir die Segel plötzlich schlaff, totale Flaute, dann sitze ich vor dem Manuskript und denke: in die Tonne damit. Warum tu ich mir das an? Weil es längst seinen Verlag hat. Vor allem aber, weil ich diese Figuren erfunden habe. Sie gehören zu mir, ich kann sie jetzt nicht hängen lassen.
Doch, kann ich.
Pause?
Pause.
GONG!!!
(Muss man denn hier alles selbst machen)

21:39, TTired…

2 Gedanken zu „Schwindelklippen. Donnerstag, 12. Mai 2011

  1. auf den pessimismen von flatscreenssargumrandung(grave)designs tanzen die kriege.

    ( freistilenklaven )

    what’s with yer smile ?

    bantuid vielleicht.

    nice days/weex i(m)n***k+++++*………….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.