TTag, Mittwoch, 3. November 2010. Der Nervt.

Gleich Termin mit der Neurologin wegen des Zipperleins, nein, des Befunds, doch das B-Wort klingt zu bedrohlich, ich nehm’ es sofort wieder aus dem Mund. Merkwürdig aber, dass mir eben scheint, als sei Zipperlein ein nur auf ältere Herren anwendbarer Begriff, gibt’s da ein Äquivalent für jüngere Damen?
Guten Morgen. Bis später.

12:23
Na, werde wohl noch eine Weile Geduld haben müssen. Alles halb so wild. Stört es Sie? fragt die Ärztin. Ja, sage ich. – Warum? – Weil ich diese Asymmetrie empfinde. Denken Sie möglichst nicht mehr darüber nach, sagt sie. Interessanter Ratschlag, wird mit Vergnügen umgesetzt.
Erstmal Lohnarbeit erledigen jetzt.

14:38
Hatte eben eine geniale Idee für ein Tainted Talents Editionsobjekt, das sich käuflich erwerben lässt. Neiin, kein Weihnachtsgeschenk – das wird nicht mehr rechtzeitig klappen…

22:27
Das wird jetzt noch den ganzen November so weiter gehen – schnelle Taktung, wenig Muße, mich auf längere Texte einzulassen, weder schreibend noch lesend. Tja, muss man eben die Kurzform kultivieren, mal sehen. Und mit dickem Stift zeichnen ; )

43 Gedanken zu „TTag, Mittwoch, 3. November 2010. Der Nervt.

    • Huch, was für sounds? Nicht meine Domäne, sounds. Die beiden einzigen ausgewiesenen Musiker & TT-Gäste sind Sie und der Lobster. Falls Sie’s nicht waren, müssen wir mal nach Berlin winken zum lobster : )

      p.s. Fand eben ein Foto, wie ich mit 28 aussah – wollen Sie’s sehen?

    • ja. klang nicht schlecht. zu kurz, fand ich. bin ja neu in ihrem pool & da dachte ich, ist das eine prima ergaenzung, die sie da bieten. so um 1 h mez besserte ich oefters meinen eintrag zu dem photo der blues brothers nach & jedesmal begann diese seltsame musiq, wenn ich ihren blog aufrief & zwar mit genialer verzoegerung, was die schaurigkeit noch unterstrich. wie sollte ich damit zu tun haben koennen, technisch?

    • Keine Ahnung, bin technisch unbewandert. Gefällt mir aber sehr, die Vorstellung. Ob sich wohl jemand meldet und die Sache aufklärt?

      Hier die Kleine : )

      (damals trug ich die Augenbrauen dick.)

    • sorry, habe meinen standort gewechselt: von meinem studio an der kalten nordkoreanischen grenze nach Seoul, 50km ueber die jayouro (sprich englisch:tschaeuro), den vielspurigen freiheitsheighway, einiges los da draussen. deswegem ihre ps_frage zuerst uebergangen.
      ja, ich wills sehen

    • gutes timing! oh, sie koennten eine koreanerin sein! die sind oft kraeftig schoen & selbstbewusst. ich mag ihre weit auseinanderstehenden augenbrauen. sie sind ein gutes wesen & verstroemen ruhe. oft haben europaeische frauen diese verrueckten senkrechten falten zwischen viel zu engen augenbrauen. bin froh, dass das bei ihnen nicht so ist. bemerkte grade ihr facebook, werd mich da mal um ihre freundschaft bemuehen

    • *lacht* Für ‘ne Koreanerin hat mich noch nie jemand gehalten. Und diejenigen, die zu meinen Schreibseminaren kommen (sind immer einige dabei), sind meist mit achzehn schon selbstbewusster, als ich je sein werde. Im Ernst.

    • sehen sie? achzehn koennte auch ein koreanisches wort sein. so sagen die koreaner zb anstelle penis koerperzeh, was ich richtig gut finde & toe’s day war gestern (schwache ueberleitung zur nachtmusik nochma:). das mit den sounds ist jetzt keine (gar poetische) erfindung von mir. es war so. und ich konnte waehrenddessen den link nicht oeffnen, den sie zu meinem photo gelegt hatten, was ich auch kurz vermerkte. ueberhaupt war mein twodays zugang fuer etwa 2 stunden (bei mir war ja schon ein normaler morgen) gleich danach vereitelt & ich dachte betruebt, dass sie mich eventuell gesperrt haetten aus irgendwelchen empfindlichen gruenden (kuenstler sind sooo sensibel, sehen sie auch an ANH. zuerst wollte ich Tibor kennenlernen, dann wurde schnell draus ein tanz den mussolini auf jedermannbuehne mit anschliessenden dauerdeletas meiner noch spaerlich japsenden kommentare. weiss nicht, was er hat…)
      anyway, freitag geh ich ins kino, ein Lynchfilm. entweder der von seiner tochter oder ein neuerer von ihm selbst. morgen geh ich zu alva noto.

    • unbelievable! eine aeusserst gute haltbarkeit. attestiert dies ihnen nicht auch ihre symmetrieaerztin? 😉
      HfG OF – war auch mal fuer zwei semester da, wollte designer werden. machte u.a. eine musikalische performance mit dem hochschulfluegel in der aula, praeparierte den usw. ganz sachkundig, was irgendein arschloch dann leider dazu inspirierte, den fluegel anschliessend & ohne mein beisein mit eingeschuettetem sand zu “praeparieren”. die reparatur & reinigung wurde mir dann leider von der hochschulleitung in rechnung gestellt…

    • vielleicht kennen sie den Manfred Peckl, maler/dichter, nee, der war am Staedel, aber der andere, wie heisst er noch, so ein bieriger name, der Beck Stefan (internetartist)? was machen sie eigentlich in Allentown? der Keith Jarrett kommt doch von da

    • huch. crazy. vom Peckl machte ich mal ein einstuendiges portraitvideo, als er noch lange haare hatte & die efeus sowieso. koennte eigentlich bald ins netz…ausserdem gabs mal eine jazz & lyrik veranstaltung mit uns & Oberlaender, Boehmer im Literaturbuero Mouson.
      Beck & sein multitrudi & wir sind feste flickrfreunde. Frankfurt ist klein, aber fern…

    • winke winke aus b. zurück + sounds waren nicht von mir + + + +
      ja echt schön, mal einen musiker in einem blog zu sehen, der zudem noch sprachlich versiert ist !
      hallo a23h !
      erinnere mich hier an ein cassiber-konzert im loft seinerzeit und hab hier die beauty & the beast scheibe – was soll ich sagen – coole band gewesen und die scheibe ist
      ab und zu auf meinem player ( nicht so oft allerdings wie die overnite sensation / zappa ) – eine von den wenigen scheiben die da noch drauf dürfen ( achtung : grosses kompliment! )
      nun kommt allerdings bald jemand zum tetrahydro -c. – inspirieren ( grün schwarz flockig ) und ich hab so gut wie null zeit ihre nette schnackerei zu unterbrechen, zumal ich eh von literatur kaum ne wirkliche ahnung hab.
      ausgewiesener musiker, phyllis – hm – bin doch eher jemand, der anonym von musikalischen vorhaben erzählt, die nicht stattfinden. 🙂
      netter thread.

    • c – cis – dis – e – fis – gis -a – h – c.
      einfache symmetrie für alle anderen handelbaren meinungsverschiedenheiten, demokratisch angedeutet habend.
      ( ich selbst hätte vielleicht verfahrensweisen richtung “viertonmusik” entwickelt haben wollen ).
      wer will nacht in macht in wacht und achtauge – hab ne schwere frage vor – sie zu fragen wieviel sie augenblicklich

    • Lobster klingt lecker, danke fuer die blumen! “im loft” – yeah… dass sie von “musikalischen vorhaben erzählen, die nicht stattfinden” finde ich interessant, so wie die juengste welle
      von self-cancellation, oder: ich nehme die klaenge eines waldwiesengrund 24 stunden lang auf, um sie dann phasenweise im internet zu loeschen (soweit mal was zur aktuellen musikalischen konzeptkunst).”viertonmusik” finde ich etwas duerftig, besser fuenfton natuerlich. koennten wir ja noch fachabsimpeln (klar: auch mit joint in der birne). was wollen sie mich noch schwer fragen, Lobster? wieviel ich augenblicklich verdiene? sind sie noch dran? sie waren 2 minuten vor mitternacht… “8auge” gefaellt mir schnucki (sorry, die verspaetete antwort: musste die koreanische nacht ueber mal schlafen)

    • Phyllis, sind sie noch fleissig? na sowas: “mit dem Aeltesten befreundet” ! das freut mich. ich vermisse Paulus hier.
      bei TT gefaellt mir das logo. sieht aus wie ein tor (ich meine gate). im (koreanischen) hangeul gibt es auch so ein schriftzeichen, aehnlich wie das T – es wird als U verwendet, also ausgesprochen & bekommt aber noch ein stummzeichen darueber in form eines 0.
      ein 0 ueber dem T (auch fuer Lobster :-)) schaut dann wie ein altaegyptisches ankh zeichen aus, finde ich. das gefaellt mir und so nannte ich vor ein paar jahren eine cd produktion (made in Korea): TT = UU, bzw. UHU http://a23h-pearl.blogspot.com/

    • thanks irgendwelche übergreifenden botschaften in richtung net ich nicht.
      nett ist und bleibt ganz nett nett.
      eine nett nett ist huch ich komm mit dir ins bett geschichte, die sich irgendwie komisch aufblies und dann in richtung höhe fortrollte, wie ein bauer in newyork oder
      naja, hm, wie ein soldier vielleicht.
      in a very light sobriety

    • ich bin ein halt stets projektbezogenes arschloch.
      ein produkt meiner weltoffenheit, ein realist.
      ein realistisches arschloch.
      irgendetwas was man wem wie abietet wie eine heilige frucht,
      die frucht der freundschaft.
      wahre liebe zeugt von dieser abstrakt formulierten aufgafächertheit.

    • werden sie von mehreren männern begehrt, lady phyllis ?
      von männlich anmutenden ?
      von schwachmaten im gebälk der finsternis unter einem firnis weissester wolle sozusagen als anschuld kurz anformuliert habend, begehrend der zinnnober abrisshaftem gewölks jenseits von grau und fast schon grau, sich gegraut habend, oder so.

    • tief in der nacht spielt sich ja noch einiges ab bei ihnen. so sachen, wo man sich am naechsten tag dann schaemt. beauty & the beast. ins bett geschichten, na ja. “bauer in New York” gefaellt mir da schon besser (bin leidenschaftlicher bauer), ms. burgunder kaum verstaendlich – alle stoned, auch ein gedanke an oper blitzt nochmal auf. Schlinkert wies ja bereits frueher mal daraufhin, mit ihnen, Phyllis, die synaesthesie oper im netz anzugehen. vielleicht flackert das noch in so manchen synapsen. “begehrend der zinnnober abrisshaftem gewölks jenseits von grau und fast schon grau, sich gegraut habend,” – na ja: abrissbirnendichte eben, die nacht schuettets freundlich zu, das krass kurze k(r)atergrab

    • Sie schüttet’s freundlich zu, die Nacht. Ja. Schöner Satz. Zumindest hier ist das so: am nächsten Tag ist alles vergeben. Manchmal lösche ich dann ein paar allzu ausufernde Kommentare, aber, wie ich vor einiger Zeit einmal schrieb, die Nacht gehört den Faltern hier. Tagsüber mag ich kein Kiffsprech, das schreckt viele ab, die ich nicht abgeschreckt haben will.
      Synästhesie Oper im Netz? Was könnte das sein?

    • ach so, das wusste ich doch (noch) nicht. also wenn bei ihnen tag ist & bei mir nacht, dann darf ich schamlos spinnen? können in diesem modus sätze entstehen, die auch noch gültigkeit haben, wenn sich der wasserläufer schlafen legt? soll ich ihnen eine eule malen?

    • Anders rum. Wenn Ihr Tag ist und unsere Nacht, dann ja. (Oder doch andersrum?? Bin plötzlich durcheinander)
      Nee, rumspinnen tagsüber auf TT geht nicht, also ich meine unser tagsüber. Außer, ja, außer Sie bringen uns zum mitspinnen. In multicolordolbysurroundwasserläufersound. Von Eulen lassen Sie besser die Finger, das kann ich besser. (eigentlich sollte dahinter jetzt ein smiley, um den Ernst rauszunehmen, aber bei Eulen bin ich heikel)

    • okay heike, wollte mal checken, wie sie reangiert, wenn sie directly
      sietiert wird, aus eygener szucht sozusagen.
      ihr dolby
      klar, eulen koennen sie besser round the clock, wusst ich dich
      also doch ein suendholzschaechtelchen.
      ich pass auf sie auf, wenn sie wuenschen

    • sorry das ding mit ännie war mal wieder ziemlich heftig gestern ( sie war mal ein paar jahre im actors studio und kann relativ laut reden )
      werd vielleicht morgen hier noch einen etwas freundlicheren comm setzen.
      ist heike so etwas wie high is okey ( the highkey ) ?
      bis bald.
      liebe grüsse nach corea und natürlich auch nach frankfurt.

    • @a23h. Ich habe das bereits in Der Dschungel geschrieben, daß ich Ihnen weder etwas verüble, noch sonst verstimmt war. Was etwaige Löschungen anbelangt, die ich selber gar nicht bemerkt habe, so habe nicht ich sie vorgenommen, sondern, wenn, dann taten das meine Administratoren, denen ich aus gutem Grund carte blanche gegeben habe. So sind die Regeln >>>> in Der Dschungel, so habe ich sie erklärt. Sie, lieber Harth, sind weiterhin willkommen. Wenn Sie das nicht wahrnehmen mögen, ist das selbstverständlich I h r e Entscheidung. Es geht allerdings n i c h t an, mich dafür verantwortlich zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.