19 Gedanken zu „TTag, Sonntag, 31. Oktober 2010. So.

  1. Ach Phyllis….. As we all know we have herbst, then comes winter and after that we can give the lambs to the chop.. or did you have something else in mind?

    And judging from the lady’s tight ass she must be heaving those lambs about all day.. must be something about fresh air and nature that most of us crave about!!

    ps did you ever have sheperds pie? mashed taties on a bed of …….. one of those things in the pic after the butcher was finished!

    hehe …thats bad really bad..hehe

    • genau, phyllis, geanu da schlief sie bei.

      so wenig das so mancher lady passt die ihren hut, wohlgmerkt, noch gegen einen
      vietnamesischen gegenregenhut vertauschen mögen will wie die trozung gegenüber männlichkeit sich gerieren mag.
      es ist obsolet bis auf das vergnügen ohne porno.
      ohne fotos, ohne jedwedes bildmaterial. die reine schlafbüghne sozusagen aber was erzähl icg dir, ihnen lday.
      bgrech jetzt ab

    • Der Satz ist genial, Lobster, auch wenn ich ihn gar nicht kapier: “Es ist obsolet bis auf das Vergnügen ohne Porno.” Vergnügen ohne Porno kann mir gut vorstellen. Aber: obsolet bis auf ohne… WoW!

    • das geht doch letztenendes nur darum wer das piece hat, das ist die psychosignatur.
      alles andere ist irgendwie krank sag ich mal, ohne jedoch so wirklich in meinem leben mir dieser psychosignaturierungsebene kontakt haben zu wollen oder bgehabt haben -so wirklich, da fühlte ich mich als crack – zu wollen.
      wollen ist dem sein voraus in der ersichtlichen not

    • naja dann hau ich jetzt ab direction druxxs
      und da bin ich ja fast schon erwünscht
      ( desideriert )
      jaja die drugs die auf die drugbeaufsichtigten eschauen, heutzutage, folxxs,
      das sind die drugs ( die drux, phon wegen – synchrorealtimereport with out te flleahh )lobst

    • okey mel i go like a lizard to yerself.
      like a snake .
      what u do in that case ?
      clearing the weddin bells ?
      fraom that what they used to tell that what
      between ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.