TTag, Montag, 18. Oktober 2010. Moskitos?

Irgendwelches Fluggetier
kackt offensichtlich nächtens
auf meinen Monitor & das
finde ich nicht rechtens.

Ist ein Irrwisch in der Nähe? Bitte zum Putzen antreten.

Übermüdung macht jegliche Ernsthaftigkeit zunichte ; )

19:57
Ich lese seit vier Tagen. Lasse, bis auf kleine Streifzüge, Geräusche und Düfte nur durch die offenen Fenster an mich heran. Gut, dass ich alleine bin: Niemand erwartet von mir, meine Zeit anders zu verbringen.
Hab’ den neuen Brief, Sie sehen’s, eingestellt. Eine Weile zögerte ich – Sie werden verstehen warum. Aber dieses Manuskript, so scheint es, schreibt sich seine Figuren selbst.
Nein: K**** schreibt sie.

14 Gedanken zu „TTag, Montag, 18. Oktober 2010. Moskitos?

  1. vielleicht noch zusätzlich nach schwirr- oder sirrwischchen rufen !

    wenn ein schwirrwisch mit birr ( beer ) wischt
    der gersten saft de screen ganz seidig macht.
    putz ma putzi hopp
    offa the top
    schwopp polopp.
    milky lite – the corny bride
    > rollin pt II

    • das fluggetier nem kräklein gleich
      den knochen so ganz am rand
      nicht unähnlich ohne nägelchen
      die fliegend finger
      zehn zehn
      war wohl de moni einst noch schön !

    • auflegen schon eher reimann ( aribert ) aber dann lieber gleich riemann ( katja )
      wennse bloss da wär !

      ( seh aber schon hans in gefühlten startlöchern, wenn ich ganz ehrlich bin. )

    • Dem Lobster zum Spaß halt’ ich heute mal Maß,
      will Horizonte mir weiten und denken ans Reiten
      in spacigen Sphären, ach, kann’s doch nicht erklären.

    • Doch… ich erröte dauernd! (Und außerdem verbiete ich im häuslichen Umfeld den Gebrauch des Sch…-Wortes. Jedenfalls versuch´ ich es. Sonst wird hier dauernd gesch…. Leben Sie mal mit einem 15- und einem 16jährigen. Da ist einfach zuviel Sch…. dabei. Sogar für mich, auch wenn ich nicht so geschamig bin. Die Tür mach´ ich schon zu, wenn ich sch…) 😉

  2. reimen in reih und men
    what they do
    when the moskitor’s
    ballyhoo ?
    on top of the cellars
    twinklin square
    i lay me down
    just naked and bare

    waitin for my catyoe will never come
    not even before as its usual form

  3. Süß! Das mit dem Erröten hat sich bei mir auch noch nicht ganz gelegt, immerhin hatte ich meine ganze Schulzeit Nonnen um mich herum… und eine Großmutter, die immer “Astloch” sagte anstatt von – Sie wissen schon ; )

Schreibe einen Kommentar zu lobster Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.