Tainted Talents?

Wie könnte ein Talent beschädigt werden? Beinträchtigt? Wer könnte es kaputt machen und aus welchem Grund? Es gibt sie inzwischen zuhauf in meiner Umgebung: Die Leute, die früher einmal geglänzt haben und jetzt, zwanzig Jahre später, überall matte Stellen aufweisen, die nicht mehr blank zu polieren sind. Zumindest nicht von außen. Kein Zuspruch, keine Bewunderung bleibt an ihnen haften. Der Glanz kommt von innen – oder eben nicht. Manchmal kommt mir der Verdacht, dass die Angst vor den Verpflichtungen, die ein echtes Talent mit sich bringt, größer sein könnte als die Furcht davor, im Mittelmass hängen zu bleiben. Wer ein Talent hat, ist verdammt. Das Gefühl, ihm nicht gerecht zu werden, verlässt einen nie.

Alle auf Tainted Talents gezeigten Zeichnungen, Texte, Fotos und was sonst noch so anfällt, sind von mir, sofern nicht anders gekennzeichnet.

Phyllis Kiehl

13 Gedanken zu „Tainted Talents?

  1. Immer wieder „schön“ zu sehen…
    … dass „andere Leute“ ähnliche Wahrnehmungen machen… haben… entwickeln… – Dingenskirchen!

    (… ganz viele Leute, deucht mich, sind „beschädigte Talente“ – und dementsprechend sieht die Welt auch aus…)

    (… ich meine ja nur…)

  2. talent sei ein hunger, der zu stillen sei, manchmal reicht’s für delikatessen, aber das stillen besorge oft ein aldi, weil dem hunger doch immer etwas entgegenzuhalten sei, so daß man immer in dieselbe kerbe seine schneidezähne hiebe, bis irgendwann der baum umfällt: talent sei ein biber, dachte ich. er beschädigt die wälder und die wasserläufe.

  3. Wahrnehmung… Wahrnehmung…. ich hab grad ein gestörtes Verhältnis zu meiner Wahrnehmung, was aber auch an der Frühe des Morgens und dem noch fehlenden Dopamin… äh Coffein liegen kann. Achso… wieder zur Wahrnehmung: Wenn ich mir das Datum des eingestellten Beitrags und die Daten der reagierenden Kommentare ansehe, dünkt mich, dünkt mich… hier geht’s nicht mit rechten Dingen zu.

  4. @syra stein, ff So. Nun zu den Daten. Hm. mein eigener Beitrag „Tainted Talents“? hat sich ohne mein Zutun aktualisiert – es war der allererste Eintrag in diesem weblog, und ich hab‘ keine Ahnung, warum er nun plötzlich als tagesfrisch datiert ist.

    Das Einzige, das ich seit gestern verändert habe, ist die Umstellung von einem kostenlosen zu einem bezahlten weblog-Format. Ob sich im Zuge dessen Datierungen verändert haben?

  5. Talente haben m.E. Fußfesselcharakter, die nur im Falle eines thermischen Publikums auftreibend wirken können. Ein Talentierter wird zwar stets durch seine Überragung des Gewöhnlichen beachtet, aber das muss nicht als glücklich empfunden werden, denn letztendlich zählt nicht das Talent, sondern das profane ‚Wie‘ -damit umgegangen wird.

    Bescheiden grüßend,
    R.

  6. Mal generell Liebe Phyllis!

    Ich bin sonst nicht der große Kommentatorentyp; aber hier möchte ich doch mal:
    Was Sie hier machen, das ist alles ganz wunderschön!
    Bitte, bitte weiter so!

    Hochachtungsvoll

    Der Kommentator

  7. Ich freue mich, dich kennen zu lernen Hallo Phyllis Kiehl,
    ich bin über Steglitz auf dich aufmerksam geworden und bin am Stöbern.
    Genauso, wie du es hier beschreibst.
    Stimmt schon, auch wenn der Blog für einen selber ist, man freut sich trotzdem über Klicks und über Kommentare.
    Deine Zeichnungen finde ich in der Reduzierung auf die Linie sehr sehenswert.
    Grüße aus Berlin von Susanne

  8. @Susanne Haun Vielen Dank für die netten Worte. Ich bezweifle aber, dass ein Blog „für einen selber“ ist – würde man/frau nicht sonst einfach ein privates Tagebuch schreiben?
    Grüße nach Berlin! Phyllis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.