15 Gedanken zu „TTag, 30. August 2010.

    • von der gestörtheit abgesehen bedarf es mitunter einer gewissen gweissheit, das gestörte als gewiss auffassen zu k ö n n e n sowie die milch des deuteriums in eine umlaufbahn eines gewissen, gewissenhaften, der gewiss wissentlich, da deuterial und einsteinisch sich geriatrischer über zustandsberichte sich befleissigte, und ich noch einen haufen zeit habe, babes, so, ja so, soso, sosolala also sausage seaubricot & schlittenhunde, von glatteis gezeichnet

    • … mit diesen jungs gehe ich in einen weiterführend s/wollenden oder führend/dürfenden bzw. weiterimplizieren/könnenden oder auch indoktrinierend sexualitätsbezogenen kontextualen / ellen clinch nicht.
      noch nicht.

    • so geht das, wenn man richtig schön zugeraucht ist.
      da will man etwas ausdrücken – benötigt mehrere anläufe –
      und einen von denen muss man mitten drin abbrechen gar –
      vielleicht lyrisch anmutend, wer weiss es schon.

      hoffentlich steht das nicht in einem kausalnexus zu
      dem weissen rabbit und dem kind, das – geradezu ungezogen
      fantasievoll dieser zeit – erstlich vermutet – sich dann doch
      mehr als inner pigdog zu gerieren schien.

      the white rabbit dress, complete ?
      hui. uhi. iuiuiuiu.

      *grinst*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.