Die Sprache der Anderen, 73

[…] Eine ihrer Konflikte und Leidenschaften enthobene, befriedete Weltgesellschaft, die das Ziel eigentich aller politischen Bemühungen ist, produziert jedoch zugleich eine universelle Angst: Die Menschen werden ständig daran gehindert, sich „einzubringen“, und sie entwickeln eine chronische Angst davor, ihre Bedürfnisse mit der notwenigen Aggressivität zu äußern. Diese chronische Angst richtet unvorstellbar zerstörerische Energien gegen das, was anders ist als man selbst. […]

„Einladung zur Gestalttherapie, eine Einführung mit Beispielen“, Erhard Doubrawa/Stefan Blankertz, Peter Hammer Verlag 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.