Eine Woche…

… bleibt TT nun allein, geschätzte Leser:innen, denn Madame begibt sich morgen ans Meer. Derweil wird ein lieber Freund hier nach dem rechten sehen, gelegentlich den virtuellen Kühlschrank auffüllen und morgens lüften, falls nachts die Hunnen eingefallen sein sollten.
Ab Samstag, den 21. Februar übernehme ich selbst wieder – und freu mich schon darauf. (Noch mehr aber entzückt mich der Gedanke an eine Woche offline.) ((Ob mein labiler Charakter das übersteht?))

Sei’n Sie gegrüßt & bis dann.
Lächelnd:
Phyllis

13 Gedanken zu „Eine Woche…

  1. Sie pflegen Umgang mit ausgesprochen kultivierten Gästen, wenn mir die kleine Anmerkung gestattet sein wollte. Lüften war mangels besonderer Vorkommnisse nicht notwendig. Auch der Kühlschrank zeugte von überaus gesittetem Verhalten Ihrer Besucher. Jedesmal, wenn ich zum Nachfüllen ankam, war von jeder Art noch zumindest noch das Anstandsstück vorhanden.

    Ahja. Nachfüllen:

    – fünf Lagen Bier,
    – acht Flaschen Prosecco,
    – zwei Flaschen Schampus,
    – sechs Dosen Kaviar,
    – drei Schachteln Lachs,
    – elf Kartongs Profiteroles (mit lieben Grüßen an „sweet-tooth“)

    Über den Whiskey, der über dem Kühlschrank stand, möchte ich lieber schweigen. *hüstel*

    (schön, Sie wiederzusehen!)

    • Dass hier gute Umgangsformen gepflegt werden, freut mich natürlich ungemein. Was die Befüllung des Kühlschranks anbelangt, hätte ich da noch ein paar weitere Vorlieben … doch davon erzähle ich ein anderes Mal.
      Danke für’s Hüten, lieber Freund – und den Whiskey hatte ich eh längst abgeschrieben. der Whiskey war eh Ihnen zugedacht. *grins*

Schreibe einen Kommentar zu tinius Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.