Rosarot

Wer tagsüber Workshop hat, abends auf Lesungen geht und sich nachts noch, wie geschehen, Dokus über Derrida reinzieht, braucht am nächsten Morgen definitiv etwas Stärkeres als ein rosa Kaninchen, um in die Gänge zu kommen. Leider war nichts anderes zur Hand, so dass Sie und ich uns damit werden begnügen müssen.

Schönen Tag, allerseits!
Madame steigt wieder in den Ring.

Lächelnd:
TT

16 Gedanken zu „Rosarot

  1. Wir [!] lesen solche Beiträge, einschließlich der Kommentare, natürlich stets mit besonderer Aufmerksamkeit!

    Davon abgesehen könnten wir uns ins Ohr beißen, weil wir heut am Berg an einer ziemlich identischen Höhle wie im Video (allerdings ohne Knochen) vorbeigekommen sind und ich mir schon dachte: Au super, setz ich Doktor Schmitt rein und mach ein Foto! Kann man sicher mal verbloggen! – Ja Herrschaftzeiten!

    Davon abgesehen ist das Wesen besonders des weißen Kaninchens, anders als in dem verlinkten Machwerk dargestellt, ein durchweg friedfertiges, kontemplatives, die Schönheiten der Natur liebendes, vegetarisches und allen guten Bloggern Menschen wohlgesonnenes.


     
    Den nicht guten Menschen natürlich nicht, denen läuft man am Berg an steiler Stelle, wo sich Stolpern verbietet, gerne einmal aus Versehen zwischen die Beine!

Schreibe einen Kommentar zu speedhiking Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.