Wundern Sie

sich nicht, geschätzte Leser:innen, dass ich so früh hier am Schreibtisch sitze: Ich hatte im Morgengrauen eine ganz wunderbare Idee, so klar, so potentiell potent in gleich mehreren Bereichen meines Wirkens, so einfach künstlerisch umzusetzen (na ja, einfach ist relativ), wie auch immer, sie lässt mir jedenfalls seit ungefähr sechs Uhr Morgens keine Ruhe mehr, sie hat mich am Wickel. Wie meine Großmutter es formuliert hätte.
Natürlich braucht sie (die Idee, nicht die Großmutter) nun erst einmal ein paar stille Stunden, vielleicht sogar recht viele stille Stunden, um in Gang zu kommen. Deswegen, so sehr es meinen exhibitionistischen Part auch drängt, hier bereits Wind zu machen, bevor der Tausendfüßler seine Schuhe angezogen hat: ich tu’s nicht. Neiiin! Stattdessen geh’ ich Laufen. Und dann wählen! Sie hoffentlich auch. Ich hatte sogar eine (recht spezielle) Wahlkabine für alle noch Zaudernden gezeichnet, doch mein Scanner hat gestern den Geist aufgegeben. Grrrrr.

Schönen Sonntag, allerseits!

Herzlich, Ihre
Madame TT

7 Gedanken zu „Wundern Sie

  1. Das passiert mir in letzter Zeit auch öfter, daß ich im Morgengrauen eine Idee habe, die mich dann an den Schreibtisch schleudert. Besser geht’s nicht! Sitze jetzt auch schon wieder stundenlang hier, während nebenan in der Schule gewählt wird. Merke: Das Volk geht so lange zur Wahl, bis es bricht!
    (Scanner put? Machen Sie doch ein Foto von der Zeichnung!)

    • … doch jeder, so wie der Gelehrte zum Katheder,
      doch anders als durchaus ein dieser,
      fühlt der Wähler sich doch mieser,
      weil er stumm denn bleiben muß,
      zu seinem eigenen Verdruß,
      nur zwei Kreuzchen darf er machen,
      obwohl’s ihn juckt im Rachen,
      zu verkünden all die Sachen,
      die ihm öfter Sorgen machen.
      Am Ende aber ist er still,
      obwohl er so viel ändern will,
      er schleicht gebückt nach Hause,
      vier Jahre sind nun Pause,
      in denen er dann sieht, in stiller Wut,
      das sich wieder mal nichts tut.
      Zur nächsten Wahl, so denkt er leise,
      könnt ihr mich mal – kreuzweise.

    • Sehn Sie, eine Katastrophe, selbst wenn die FDP draußen bleibt! Die Merkel gibt keine Ruh, bis sie das Land ruiniert hat! Und offensichtlich haben uns mal wieder, in bekannter Verantwortungslosigkeit, Baden-Württemberg und Bayern in den Merkel-Abgrund geschleudert. Außerdem haben überdurchschnittlich viele Frauen Merkel gewählt. Da bleibt nur noch eins: auswandern oder wenigstens so wenig Zeit wie möglich in Deutschland verbringen! Das Beste an Kultur hat man ja ohnehin immer bei sich. Und das Wetter ist auch scheiße!
      Hier ein Foto von heute aus dem Konrad-Adenauer-Haus: http://media1.faz.net/polopoly_fs/1.2585757!/image/4113887990.jpg_gen/derivatives/article_multimedia_overview/4113887990.jpg
      Das sind doch Fanatiker! Bloß weg hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.