28 Gedanken zu „Safe place

    • Es ist das erste Blatt einer Serie. Insgesamt sollen es fünf „Safe places“ werden. Texte wird es auch dazu geben, aber die dauern noch. Wie wundervoll, dass mich niemand hetzt.

    • Grad weil ich doch so wohlwollender Natur bin, spüre ich eben besonders, wenn mich ein Stück Holz böse ansieht – vielleicht liegt’s aber auch an der Tischlerlehre, die ich dereinst vollbrachte, während sich alle anderen auf dem Gymnasium amüsierten. [Und was ist jetzt mit der Puppe?]

    • @Phyllist Ihr Selbstanspruch, der Sie dazu bringt, sich derlei Notizen auf die Stirn zu malen, kommt mir arg streng vor. Aus meiner Sicht hatten Sie schlicht Interesse geäußert, was mich immer freut. Dass ich nicht auf jede Frage gleich antworten kann, oder will, macht die Frage und das Fragenwollen nicht illegitim. Also, bitte, wischen Sie sich diese Aufforderung wieder von der Stirn! Ein Phyllist lässt sich nicht ausbremsen – noch nicht einmal im Scherz! ; )

    • Zum Glück liege ich, liebe Phyllis, mit meinen Definitionen meist komplett falsch! Das mit der Photosynthese ist natürlich toll, denn viele, die das können, schlagen im Frühling wie wild um sich und werfen mit Nüssen oder so!

  1. Der besoffene Tiger gefällt mir nicht minder, ich bin ja sehr fürs im Skizzenhaften verbleibende! Ein Krafttier, ja, passend, mein Prof hieß Kraft, hatte aber wenig Beschützendes an sich, da musste man schon einigen Mut beweisen, wenn man zu ihm in den Käfig kam und Semester um Semester dort verbrachte.
    Besonders gefällt mir natürlich auch der Platz, den beide sich wählten, sittin on top of the world http://www.youtube.com/watch?v=okDPnzeLuk0

  2. Lieber Norbert, nach Ihrer Definition bin ich sozial komplettinkompetent! Sei’s drum! Dafür kann ich Photophyntese!

    Lächelnd, grünend, grüßend,
    Phyllis

  3. Regentropfen zu Holzmaserungen – das finde ich ja mal stark! Chopins „Regentropfenprelude“ hat nicht halb so viele Töne, wie Ihre Zeichnung Maserungen. Gebe allerdings zu bedenken, dass Dächer, wie jeder Krimigucker weiß, auch keine sicheren Zufluchtsorte sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.