7 Gedanken zu „Na, dann

    • ich spreche an dieser stelle gerne mal so etwas wie ein lob aus, das lob eines so gut wie gleichaltrigen ( gleichgenerativ-generösen ) in einer wähnbaren generationenserie !
      die genaration meiner väter ( die der stockkonsevativität, der pragmatisch-orchestrierbaren masse obsiegte – mit dem erfolg, mich so ziemlich unkreativ zu machen )
      es ist ja alles so gut wie gesagt und getan.
      es ist so gut wie alles untertan.
      oder vertan.
      die armen kinder, die an allem aufwischbaren aufwischen müssen.
      den köpfen, die alles immer so ganz genau wissen müssen.

      aniwei :

      warum kommentiert hier so gut wie niemand mehr ?

    • meinste ?
      echt ??

      so despektierlich-denunziatorisch dein kommentar daherkommen muss ?

      ich denke : wohl kaum.

      eher selten.

      ich vermeide es zu denken wo es nur geht.

      ( und frage allgemeinwissen ab , naja – so blogalike )

      egal, alte oder alter :

      dummheit siegt ( über möglichkeit ) und möglichkeit ist alles andere als eindimensional.

    • Na ja, die Dummheit, wenn auch eine tragische, und tief tragischerweise, liegt wohl eher bei Ihnen, Lobster. Wobei ich nach wie vor nicht verstehe, weshalb Sie mich duzen, da wir doch – gerade auch aus Ihrer Sicht – so wenig gemeinsam haben. Unter diesen Voraussetzungen hüten sich Schweine gemeinsam schlecht, nicht einmal – lacht auf – >>>> Schafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.