Sommeratelier

(…)
(…)
“Je vous remercie d’avance pour votre appui. Dans l’attente de votre réponse que j’espère positive, je vous prie d’agréer, Madame, l’expression de mes sentiments les meilleurs.”

Ich schreibe meinen Brief jedes Jahr neu, obwohl mein Anliegen immer das gleiche ist. Nur dieser Satz, mit dem ich meine Anfrage nach einem Atelier abschließe, bleibt derselbe, denn Mme Drey legt Wert auf Höflichkeit: unsere jährliche Mail-Korrespondenz ist ein Ritual. Keiner meiner Briefe geht raus, ohne dass ich ihn von meiner französischen Freundin Korrektur lesen lasse. Der diesjährige ist jetzt unterwegs.

Ich wünsch’ Ihnen schöne Ostern, geschätzte Leser:innen! Lassen Sie sich’s gut gehen! : )

4 Gedanken zu „Sommeratelier

  1. Die höhere Schule Il y a des petites nuances entre “d’avance”, “en avance” et “à l’avance” dont il faut se rendre compte … Mais c’est en forgeant qu’on devient forgeron! (ou bien forgeronne).
    Veuillez bien agréer, chère Madame, l’assurance de ma haute considération.
    J.-J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.