11 Gedanken zu „Sprechen wird überbewertet

    • ‘Kein Kommentar’ wäre jetzt natürlich zu trivial, bekäme man vielleicht gleich ‘Das war ein Intelligenztest’ dazu, rot durchgestrichen mit einem handschriftlichen ‘Nicht bestanden’ quer drüber 🙂

      Welche passte zu dem heutigen Tag, liebe Phyllis? Muss sich noch herausstellen. Wortkarge Zeiten; oder präziser: Derzeit sind es nicht Worte, worum es geht.

      Gruß
      B.

    • Wortkarg, Sie sagen es! Und dennoch muss ich heute Abend auf die Bühne!
      (Andererseits sind Bühnen das beste Mittel, um voranschreitender Eigenbrötligkeit entgegenzuwirken …)

      Die heimlichen Intelligenztests sollte man mal spezifizieren …! ; )

    • @Diefrogg Ich las erst “schwierigen Tag” und musste lachen: schwierige Tage kommen auch bei mir gern in Kette.
      Für Schwerhörige leuchtete mir in alten Filmen immer das Hörrohr der älteren Herren besonders ein. Heutzutage hat man ja diese kleinen Gerätchen dafür. Sicher praktischer, aber visuell lang’ nicht so eindrucksvoll : )

    • Die Hörrohre sahen… nicht nur charmant aus. Sie sorgten auch dafür, dass die Leute nicht so schnell vergassen, dass sie ein schwerhöriges Gegenüber hatten. Das ist ein grosser Vorteil. Wenn ich einmal zwei Hörgeräte habe, werde ich sie mit Federn und Bändchen behängen. Und an schlechten Tagen denke ich manchmal, ich werde mir gleich einen Badge anhängen, auf dem steht: “Achtung, schwerhörig! Bitte laut und deutlich sprechen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.