Spiralisierung

»Mindframe« / Triptychon / Acryl auf Leinwand, 4,50 x 2,00 m / P. Kiehl 1991

[Nein, ich will keine Zeitreise machen. Doch sobald ich der Spirale meine Stimme ausleihe, verlangt sie genau das.]

16:11
Bin durch! Überlegte eben, ob ich das Skript zum Copyshop bringe zum Ausdrucken, aber ich will den Drucker neben mir rattern hören.
“Whiskey!!!”
Nee, lieber nicht. Muss nachher noch trainieren. Wissen Sie, worauf ich mich am meisten freue, geschätzte Leser:innen? Auf den Moment, in dem die Lektorin anruft und sagt,
GUTE GESCHICHTE
und
KLAR SCHAFFEN WIR DEN REST IN EINER WOCHE.
Aber wer weiß, was sie noch alles entdeckt?
Oder vermisst?!
Ich glaub’, ich brauch’ doch einen.

3 Gedanken zu „Spiralisierung

    • Lieber Norbert, wie schön, dass auch Sie den Deckel Ihres Bilderordners gelüftet haben – es zählt nicht immer nur das Tagesaktuelle, auch wenn sich das im Netz (und im Kopf) oft mal so anfühlt. Mehr davon!
      Ihre Lektüreeindrücke zu “Kleine Theorie des literarischen Bloggens” hab’ ich übrigens mit Genuss gelesen… auch wenn mir da zwischenzeitlich immer mal wieder bewusst wurde, wie unliterarisch mein eigenes zur Zeit ist. Die Überarbeitung des Manuskripts hat alle meine Freeclimber-Ideen vereinnahmt. Na, das ändert sich, sobald der Roman glücklich in der Produktion ist.

    • Liebe Phyllis, ja, das Tagesaktuelle wird überbewertet. In Franz Werfels Roman “Stern der Ungeborenen” wird der unfreiwillig Zeitreisende aus dem 20. Jahrhundert von den Menschem im Jahr 100.000 als Zeitgenosse der alten Griechen angesehen und auch so behandelt. Es ist eben alles, was jetzt da ist, zeitgleich da. Wenn ich also aus meiner eigenen Frühzeit etwas wiederfinde, vor allem Photographien und Zeichnungen, ist ja immer noch oder schon wieder Jetzt. Tagesaktuell freut es mich natürlich, daß Sie meine Lektüreeindrücke mit Genuß gelesen haben, vielleicht nehme ich mir die herbstsche Theorie auch noch mal vor, sobald wieder mehr Zeit ist. Im Moment arbeite ich ja intensiv und aktuell am Roman, und der frißt Zeit und Energie, Sie kennen das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.