Die Sprache der Anderen, 23

„Ich wurde nur dafür geliebt, dass ich die Bedürfnisse der anderen erfüllte. Ich komme aus einer Familie, in der Wut nicht erlaubt und Übergriffigkeit normal war. Die Grenzen der Anderen waren wichtiger als meine eigenen und wurden besser verteidigt, als ich meine verteidigen konnte.“

Aus einer privaten email-Korrespondenz vom 21. April 2011

9 Gedanken zu „Die Sprache der Anderen, 23

  1. ..fragt sich, wie sich Narben bei schmetterlingen ausdrücken – vielleicht als interessante Flecken?

    Sie rühren da an was, das könnte fast über mich sein.

  2. Auch diese Aussagen gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Sie haben in mir wieder einmal die Frage entzündet, wie es sich wohl anfühlen mag, in der Familie überhaupt geliebt gewesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.