Kreativübung

FDP

Fanfare Des Privatvermögens
Fortschreiten Der Peinlichkeit
Für Deutschland Punkten
Fang Den Pups
Für Die Potenz
Fühl Die Pose

– Mit der dringenden Bitte um weitere Vorschläge. Für den Neuanfang!

12:28
Bis zum Abend haben wir sie aufgemotzt, unsere Kleinstpartei, wenn wir weiter so kräftig an den Inhalten arbeiten
; )

90 Gedanken zu „Kreativübung

    • Ich vermisse, das muss ich schon sagen, eine gewisse Ernsthaftigkeit in Ihren Bemühungen, Prinzessin. Immerhin geht es darum, das Profil einer gestrauchelten Party Partei zu schärfen. Darüber macht man keine Froschwitze. Ts.

  1. Flops der Politik
    Fett Dank Partei
    Friss Das, Population
    Flegel, Du Plöder (Hm, Hm….)

    Klar, jetzt fällt mir nur noch Kwatch ein. Werde noch mal in mich gehen…
    🙂

  2. N´Paar habbich noch:

    Flecken durch Pampe
    Flache dumme Plapperei
    Flachwichser, diese Penetranten (Uh, ausgerutscht)
    Fälsche die Papiere (Ach´ne, das waren doch die Anderen)

    Wahrscheinlich fallen mir jetzt tagelang nur Sätze mit diesen Buchstaben ein….

    • @Kittenwishes. Sowieso hat unrecht: S i e sind die Siegerin (oder der Sieger, je nachdem, ob ich die kitten mir wünsche oder sie sich mich). Also. Fast drei Prozent hat den absoluten Charme der in Body Lotion gesalbten Heimtücke; darauf noch das dezente, aber teure Parfum „Prophezeihung“ gelegt, bevor man sich anschmiegsamst kleidet.

      Mir selbst fällt nichts ein außer, vielleicht, Für die >>>> Piraten.

  3. Übrigens, immer wenn mir gerade Spinnen einfällt und ich google den dann über News, hat der wieder was beizutragen gehabt, immer und immer und immer, zu allem, ob zur Atomkraft, zu Holzspielzeug, das gibts beinahe nicht, dass der nicht gerade wieder irgendwo was abgesetzt hat, das ist doch nicht, also, na ja, gibt so Leute, also, ich bekäme ein völlig verzerrtes Selbstbild von mir, wenn man mich zu allem und jedem hören wollte, ich aber dabei nicht Kanzlerin wäre. Und Spinnen als Kanzler, hm … gut, besser als Lobo, vielleicht ne Doppelspitze?

    • Es gibt so Leute, die sind eben nicht so beschränkt wie wir. Zum Beispiel (Philosophen mal weghören, ich übernehme keine Verantwortung für etwaige Gemütsschädigungen) Peter SLOTERDIJK, der schreibt auch über Alles und Jedes, ohne innezuhalten, will aber trotzdem nicht Kanzler werden, sondern Hinkelsteinlieferant bleiben. Denn das ist die Kunst: überflüssiges Geröll entfernen und mit dem Übriggebliebenen hausieren gehen. Alles unter der Maxime: wer meinen Idefix anfaßt, fängt eine. Oder so ähnlich.

    • Aber Sloterdijk ist ein Platzhirn, der versaut jungen Journalisten die Karriere, dass man ihn dafür richtig hassen kann, das ist immerhin was, aber ich kann niemanden hassen, der Brionispielzeug favorisiert, ich habs selbst schon verschenkt, bei Spinnen denk ich immer, ja, d accord, so für die praktischen Entscheidungen im Leben, wegen mir, Kommunaldingens, ok, Schützenverein, supi, Sterbebegleitung, bestens, ich hab mich nur immer gefragt, warum das alles als Schriftsteller? Nun denn.

    • Warum das alles als Schriftsteller? Das ist die Frage. Vielleicht, weil der Intellektuelle per definitionem ein Jemand ist, der sich in Dinge einmischt, von denen er nichts versteht. Anders ist so ein Elan sicher nicht zu erklären.

    • Ich mach das auch so, aber das ist nicht gut, denn dann kommen immer solche Strolche, die sich ungefragt einmischen, obwohl sie von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Das sind sie dann, die Intellektuellen. Andererseits: definieren wir doch den Begriff neu, jetzt, wo wir wissen, was abgeht!

    • @Norbert W. Schlinkert Jede(r), der sich selbst so nennt, ist in meinen Augen schon mal verdächtig; Intelligenz ist kein Orden, den man sich anheftet. Mit dem Einmischen aber geh‘ ich d’accord, nun, zu spät ist es ja nicht, und wenn wir mal wieder zu bescheiden werden, klopfen wir uns gegenseitig auf die Finger, ok? : )

      Hochachtungsvoll tutend und blasend,

      TT

    • @Phyllis Dann nennen wir uns doch die Verdächtigen! Das schließt jede zu große Bescheidenheit aus, vor allem weil die Bösen mal wieder in der Mehrheit sind. Wir haben’s nicht leicht, aber leicht zu haben sind wir nicht 😉

    • Wo doch nun auch Frau Koch-Mehrin bedenklich schweigt. Die Coachs von Parteipersonal haben es irgendwie auch nicht gecheckt, der einzige Weg seinen Kopf zu retten, sofort und unumwunden zugeben, wenns was zuzugeben gibt, Salamitaktik funzt nie, damit spielt man nur auf Zeit, aber man übersteht damit keinen Enthüllungsskandal.

    • Wahrheit funzt? Kann sein. Man denke an Jan Ullrich, dessen Wahrheit mit einer objektiv festzustellenden Lüge kongruent ist. Natürlich ist Herr Ullrich intellektueller Höchstleistungen völlig unverdächtig, aber gilt das auch für Frau Koch-Mehrin? Kann es sein, daß sie unbewußt Texte abgeschrieben oder eingefügt hat, ohne dies anzuführen und zu belegen? Das ist die Frage. Auf der einen Seite wirkt die Frau wie ein Aufsageapparat des FDP-Parteiprogramms, auf der anderen Seite ist sie modern, hat Familie und kann einigermaßen ordentlich Blumensträuße an Dr. Westerwelle überreichen. Scharen von Historikerinnen und Juristinnen haben wegen dieser Frau die FDP gewählt.
      Aber mal im Ernst: Michel Friedman ist zum Beispiel, wie er selbst es in Talkshows sagte, vor einigen Jahren gut damit gefahren, seine Verfehlungen offen einzugestehen und von allem zurückzutreten, außer von sich selbst. Der Koch-Mehrin traue ich das eher nicht zu, doch man wird sehen, vielleicht bald schon.
      [Sturznest: Es geht hier um das Zugeben von Verfehlungen, nicht um die Verfehlungen selbst, deshalb habe ich den Text geändert.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.