Slowly. Montag, 24. Januar 2011.

Also gut: ich schreib’ heute noch einmal etwas zu meiner Auffassung die “Einmal geübt, schon gekonnt” – Serie betreffend – obwohl das, was Künstler:innen zu ihrer eigenen Arbeit sagen, immer mit Vorsicht zu genießen ist.
Nachdem der Kommentarstrang unter dem jüngsten Foto heute noch einmal einen neuen Twist bekommt, bleibt mir aber nichts anderes übrig; an dem Knochen ist zuviel Fleisch, als dass ich ihn ignorieren könnte. Dauert aber noch ein Weilchen; ich will nicht einfach etwas hinpatzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.