TTag, 1. September 2010. Back to basics.

Guten Morgen!
Hab’ mal wieder einen Werbejob “auf” meinem Lieblingskunden. (Man sagt “auf” einem Kunden texten, was mich schon immer amüsiert hat.) Kommt mir sehr gelegen, ist aber wie immer dringlich, also los. Bis später : )

19:08
So, fertig und abgeschickt. Derweil plagt mich aber ein solcher Allergieschub, dass ich kaum noch aus den Äugelchen gucken kann. Sehen Sie’s mir nach, dass ich dieser Tage so knapp bei Wort bin; es beutelt mich gerade. Ist nicht das erste Mal, aber immer wieder beeindruckend, was der Körper so aus dem (der?) Lameng an Allergiesymptomen hochfahren kann. Nein, ich mosere nicht, kein Stück, niemals, vielleicht ein bißchen… ; )
Das Wort “verdrossen” wäre in diesem Zusammenhang sicher nicht unangebracht.
Und hier verschwimmelchen die Buchstabelchen.
Also Schluss!

11 Gedanken zu „TTag, 1. September 2010. Back to basics.

    • Tja, liebe Melusine, wenn ich das immer so genau wüsste… irgendwas Unsichtbares fällt über mein Gesicht her. Kann aus der Luft sein, kann von innen kommen, ich hab’ ne Reihe nachgewiesener Allergien, aber die lassen sich meiden, schwierig wird’s bei Kombipackungen, wenn Gemüt und Immunsystem gleichzeitig geschwächt sind. Na, heute geht’s auf allen Ebenen schon besser. Banal, aber dass Sonne scheint heute, hilft kolossal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.