TTag, 28. Juli 2010. Loads of

Schreibe eben, angeregt hiervon, über Orgasmen.
Bin gespannt, ob’s was wird. Dauert aber noch.

16:33
Solang’ der Text nicht mehr aussagt als die Zeichnung, kommt er hier nicht rein. Neeiiiin.

19:22
Inzwischen hab’ ich (streng themenbezogen) ein Gespräch mit einer Freundin geführt. Sie sprach von ihrem Abscheu künstlich aufgeputschten Muskeln gegenüber, und dass ein Mann, der ihr Interesse wecken wolle, stark genug sein müsse, um ein Schaf zu tragen. Also ein echtes. Nicht ein im Fitnesstudio imaginiertes.
Ich bin verwirrt. Meine Recherche gestaltet sich komplex; auch einen Selbstversuch musste ich noch unternehmen heute Nachmittag, das alles hielt mich über Gebühr vom Schreiben ab. Auf ein Neues. Morgen.
Ich bin zum Essen eingeladen. Und werde, ob ich will oder nicht, nach Männern Ausschau halten, die aussehen, als hätten sie schon mal das ein- oder andere Schaf auf dem Arm gehabt. (Warum gerade Schafe, um Himmels Willen?)

18 Gedanken zu „TTag, 28. Juli 2010. Loads of

  1. fantastische Hoeschen. Ich kann mir vorstellen: Hier wird gearbeitet. Sie riechen bestimmt auch sehr interessant. Nach Saeure. Oder nach Fruechten.

    • Hab mir das Filmchen angesehen. Dieses Teil zum Training der Beckenbodenmuskulatur sieht ja ganz lustig aus, aber wahrscheinlich würde es ein großer Radiergummi auch tun ; )

      Und dass Orgasmusfähigkeit von einem Muskel abhängt, möchte ich doch sehr bezweifeln, wenn ich so darüber nachdenke…

      Die jungen Genießerfrauen machen mir tatsächlich Angst, weil sie anscheinend keine haben. Wie geht das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.