TTag, 24. Juli 2010. Ich stimme für:

Frei- und kleine Geister. (Von großen Geistern, insbesondere, als damit immer die Herren bezeichnet werden, hab’ ich schnell genug)
Für Tieranalogien. Ernsthafte Gespräche und Balztänze, Frösche, Schnecken und Antilopen. Nächtliche Wutattacken. Unterschiede. Gleichzeitigkeit. Interessante Sprache bei alldem.

Kaffee.
Morgen fliege ich nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.