flirt du jour (comme les garçons)

Fünf Minuten vor Verstreichen der Frist tippt sie ein paar Sätze in den Touchscreen.
Schon einige Sekunden später leuchtet das Display auf.
»Ich bin erschöpft…«
»Das spielt keine Rolle.«
»Kennen Sie das, wenn man den Körper vergisst, weil man ein paar Tage nur nachgedacht hat?«
»Das ist mein Normalzustand.«
»Meiner nicht. Doch heute habe ich keinen Glanz. So kann ich Ihnen nicht gegenüber treten.«
»Wie Sie meinen. Was möchten Sie nun tun?«
»Mich baden, lesen. Ein Glas Cremant trinken.«
»Nein. Kein Buch. Lassen Sie nur die kleine, orangefarbene Lampe brennen. Dann rufen Sie mich wieder an.«
Sie erinnert sich an das Licht in der Herrentoilette, gelblich und sehr schwach. Wie er voraus gegangen war, um sich zu vergewissern, dass niemand an den Urinalen stand.

8 Gedanken zu „flirt du jour (comme les garçons)

  1. Well Done… The comments of some people leaves so much to be desired, it almost wants to make one apologize for those with brains the size of pea’s, no.. more the size of salt grains. What do people really want to express? Is it just the voyeurism of self expressionism, to provoke on the borderline of basic life. Well done to you to sweep such comments out. There are few knights left but await in the forests of the dark to enforce world order once again..

  2. Das Licht…: der Bildschirm, die orange Lampe, der schwache gelbe Schimmer aus der Herrentoilette…

    (Bye the way: Trauen Sie nur lichten Rittern, die dunklen verwandeln sich in der Nacht in wilde Hunde oder schlimmer: in den Joker…)

    • @melusineb. Ein Leser schrieb dazu heute Nacht per Email, ich solle weniger kryptisch formulieren. Klar, wenn es darum ginge, Pornos zu schreiben, wär’ noch einiges an Detail ins Licht zu holen, interessiert mich aber nicht, auserzählen in diesem Zusammenhang. Ich seh’ das eher als Vignetten.
      Licht. Ja. An welchem Punkt anfangen, an welchem aufhören. Welche gestischen Striche setzen. Im Grunde sind diese Texte auch Zeichnungen.

      (Ich misstraue Rittern im allgemeinen ob ihrer Selbstgerechtigkeit. Der Joker, vor allem, weil es nur einen geben kann, ist da schon ein anderes Kaliber)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.