Ein paar Tage Geduld bitte, liebe Freunde dieses Weblogs – muss mich morgen erstmal schnell operieren lassen. Nun denn. Danke für alle eingegangenen guten Wünsche!
Phyllis

4 Gedanken zu „

    • @tinius Ich mag keine OP’s und denke auch, es werden mehr vorgenommen als nötig. Ich habe leider keine Wahl, weil der eingeklemmte Nerv sich nur hochschaukelt die ganze Zeit, man muss ihn (zart) aus seiner Lage befreien.
      Vielleicht könnte das eine Wunderheilerin in den Anden auch ohne Skalpell (oder ein Knochenköchler in Timbuktu, oder, oder), hier in Frankfurt stehen mir nur die üblichen messerbewehrten Spezialisten zur Verfügung. Was mich jetzt – am Vorabend der Operation – sehr betrübt.
      Hätte lieber eine Dungkugel zerkaut. Oder mich flankiert von zwei Warzenschweinen in den Schatten eines Baobab-Baumes gesetzt und mir die nackten Zehen lecken lassen, auf dass der Nerv sich beruhige. Auch alle möglichen Sünden einzugestehen wär’ ich bereit gewesen, samt anschließender Dämonenaustreibung. Nichts davon wurde mir auch nur in Andeutungen angeboten. Was bleibt, sind Männer mit dünnen Klingen. Die immerhin versprachen, nur minimalinvasiv zu meinem erbosten Nerv vorzudringen.
      (Was die Erholung anbetrifft: Darüber reden wir dann noch mal. Ich glaub, das ist der Teil, den ich nicht so gut kann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.