Ein Besucher dieses Weblogs

glaubte mir heute mitteilen zu müssen, es gäbe keinen roten Faden auf Tainted Talents.
Abgesehen davon, dass das Konzept des roten Fadens doch reichlich veraltet ist – wie sehen Sie das, liebe Leser?

9 Gedanken zu „Ein Besucher dieses Weblogs

  1. Ach Gott! Da ich auch Zeit an meinen Händen habe… Mein Senf: Jede Mitteilung, auch unaufgefordert, erst recht wenn kostenfrei, ist doch eine feine Sache.
    Die Kommentarfunktion bei Tainted Talents ist angeschaltet – mindestens implizit also die Einladung zum Kommentieren ausgesprochen. Natürlich macht bei jedem Beitrag der Ton die Musik. Ich kenn den genannten Beitrag nicht und kann daher nicht beurteilen, ob es sich um einen blöden Diss handelt, oder um den Versuch zu kritisieren. Daher nehm ich die Beobachtung des Roterfadenmangels mal Ernst.
    Unter „Roter Faden“ verstehe ich (ohne Konsultation irgendwelcher Pädias) eine Orientierungshilfe, die von jemand Ortskundigem gespannt wird, der damit rechnet, dass orientierungsbedürftige Besucher folgen.
    Jetzt könnte man viel über die Formen des Schreibens und Zeichnens und Publizierens reden und wie jeweils rote Fäden dort vorkommen. Ich finde aber entscheidend, dass Du hier präsent bist, direkt fragbar über genau die Kommentarfunktion mit der der Roterfadenmangel übermittelt wurde. Heisst also in guter Internet Tradition auch für Tainted Talents:
    „Yes, we’re open! Führungen täglich – nach Vereinbarung“.

    OH YES!!

    • Zunächst, nur, um das klar zu stellen, die Bemerkung, von der ich sprach, kam mündlich, deswegen war sie hier auch nur von mir nacherzählt. Ich käme nicht darauf, so etwas zu löschen, im Gegenteil, ich nahm sie ja zum Anlass, die Frage nach dem roten Faden meinerseits an die Leser weiterzuleiten. Als Diss war die Sache von der entsprechenden Person auch gar nicht gemeint, ich verstand das eher als gut gelaunte Provokation.
      Und ich stimme vollkommen zu, MFREE, Mitteilungen sind gut, provokante schon eh, und ich wünschte mir, mehr Leser würden sich motivieren lassen und trauen, hier einfach drauflos zu schreiben.
      Denn wenn ich einfach nur etwas für mich selbst und um mich selbst herum machen wollte, so viel steht fest, wäre ein privates Tagebuch die naheliegendere Lösung – da müsste ich auch nicht darauf achten, Diskretion zu wahren, keine Klarnamen zu nennen, etc – was mich hier auf Tainted Talents manchmal einschränkt, auch wenn es zur Haltung gehört. Hab ich ja auch immer mal wieder thematisiert.
      Nein, ich mache TT, weil mich interessiert, wie so ein Ding nach und nach lebendig wird, einen Körper und eine Geschichte bekommt. Wie das entstehen kann, ohne die eigenen Freunde und Menschen, die mir begegnen, 1:1 als Material zu „gebrauchen“.
      Wie auch immer, damit das hier weiter wachsen kann, braucht es Leute, die mitmischen, ihre eigenen Reizwörter in die Runde werfen. Langsam gibt’s ja auch ein paar, die das hier tun. Gut so.

      super Bild, übrigens.

    • Wird gemacht. FAQ zumindest. Doch welcher Ergänzung, MFREE, bedarf wohl der „About“-Text? Wäre das nicht besser mit einem erhellenden Sätzchen unter dem „Tainted Talents“-Logo zu lösen?

  2. Subheadline für Tainted Talents? Wenn Du eine hast. Und wenn Du den ersten Eindruck weniger kryptisch willst… Kann nicht Schaden und wär auch was für Google (als würde Dich das interessieren).
    Ich hab mir vorgestellt, dass FAQ eher das beantworten sollen was Dir tatsächlich hier, oder andernorts an Fragen zum Blog begegnet. About hingegen könnte was zur Mission, zum Status oder wie man es nennen möchte erzählen.
    Klar, kann man das auch zusammen in einem Stück lösen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.