Trinkluft

Wenn ich die Arme sehr langsam durch die Luft bewege, die meinen Körper umgibt, spüre ich manchmal, wie sie von unsichtbaren Kräften durchströmt wird. Die Kante, auf der die Luft und mein Körper aufeinander treffen, hat ihre eigene Energie. Manchmal rauscht sie. Manchmal greife ich richtig mit den Händen aus, Augen geschlossen, wenn ich auf der Suche nach der Lösung eines Gedankengangs bin, ich ziehe die Finger wie Rechen durch dieses Kraftfeld, das mich umgibt und schaufle mir das, was ich brauche, direkt in Nase und Gehirn. So was konnte ich früher nicht.
Wir werden alle nachdenklicher, lernen, Energien zu schätzen. Zu dosieren. Hormone machen Dinge mit uns, die wir nicht immer verstehen. Früher dachten wir, Hormone, da geht’s darum, wie geil man ist. Süß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.