Von den ungefähr

achzehn Dingen, die auf meiner Liste stehen, möchte ich keines erledigen. Morgen wieder. Irgendwann sollten auch Selbstständige mal locker lassen. Da Wochenenden oft keine sind, bin ich schon soweit, dass ich mir die Tage, an denen wirklich mal nichts dringendes ansteht, schon Wochen im voraus mit einem Wölkchen umringelt als „frei!“ in meinem Kalender notiere. Wenn mir sonst niemand frei gibt, muss ich es eben selbst machen. So wie alles andere. Das ist keine Klage, sondern eine Feststellung. Bin gut drauf. Nur müde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.