Sporen

Manchmal möchte ich diesem Blog einfach die Sporen geben und losgaloppieren.
Aber ich weiß nicht, wohin ich sie rammen soll! Damn!

Zwei neue Formate hab ich entwickelt für meine Inhalte und Ideen, die ich hier auf TT testen will.

(Dazu brauche ich eure Meinung!!!!
Im Ernst.
Seid nicht so faul)

Zum einen DR EATON SHRINK, den fiktiven Analytiker, der mit einem fiktiven Gegenüber eine Sitzung abhält. Die Themen setzen immer eine gewisse Introspektionsfähigkeit des Clienten voraus. Die Sitzung wird durch die typischen psychoanalytischen Konstanten geklammert, Anrede, Begrüßung, Verabschiedung, verschiedene wiederkehrende Elemente im Gesprächsablauf. Dr. Shrink hat die Situation im Griff: Er ist die Autorität, hat das letzte Wort.

Genau umgekehrt ist das bei meinem zweiten Format TT:TALKS, in dem ich mich mit einem fiktiven Gast unterhalte.
Hier geht es um Themen, die zu flach, zu übermütig, zu populär sind für eine Sitzung bei Dr. Shrink. Die Gäste sind auf Augenhöhe; es besteht keine therapeutische Situation, sondern ein Austausch zu bestimmten Fragestellungen, die von mir oder meinen Gästen aufgebracht werden. Ich versuche natürlich immer, mich ihnen gegenüber durchzusetzen (bin schließlich Löwe 🙂 aber manchmal reden sie mich auch an die Wand.

Na, Leser?
Was haltet Ihr davon? Beide Formate oder auf eines beschränken? Zu lang? Zu viel Text? Welches klingt interessanter? Oder beide fad? Keine Scheu vor Kritik, bitte.

Stellt euch vor, Ihr könntet ein eigenes Thema in eines der beiden Formate einspeisen:
Welches Format würdet Ihr wählen??

Lasst es mich wissen.

Phyllis

2 Gedanken zu „Sporen

  1. Shrink war schon mal viel… … versprechend.
    Aber TT auch nicht schlecht.
    Ich mag trotzdem lieber den shrink.

    Hauptsache, Phyllis findet den Zugang zur sprudelnden Quelle ihrer Fantasie und zum freien Mitteilungsfluß, dann haben wir die Bescherung ;-))))

    • tja, wenn es so wäre, dass man ihn einmal findet, den Zugang, und dann bleibt er offen… aber Pustekuchen.

      Jedes Mal kann man sich einen neuen buddeln.

      Und dann?
      Manchmal gräbt man nach Öl und findet Wasser, manchmal ist man durstig und findet statt Wasser Gold, manchmal, manchmal…

      ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.