Aufsitzen?!

Um mich herum diverse Telefone, Fernbedienungen, der Spiegel, der neue Gibson. Kaffee. Noch kein Kunstlicht – ich will den Tiefnebel, der durchs Fenster dringt, noch ein Weilchen auf mich wirken lassen. Die Birke winkt mit ihren paar übrig gebliebenen Blättchen. Haaalo! Ich winke zurück.
Was für ein Luxus: Selbst bestimmte Zeit an einem schlichten Mittwoch, elf Uhr Vormittags in Deutschland. Die Heizung läuft auf Hochtouren; in der Küche gibt es Hafer, Joghurt und Obst. Ich werd’ mich heute so gut ernähren, dass die Energie nur so losprasselt! Phyllis hat frei! Heute ist ein Milchschnitte-Tag, so einer zum widerstandslosen durchbeißen und mit der Zunge zerdrücken, so schwebend über jeglicher Routine, ich kann alles tun heute, alles! Die Welt mit einer neuen Idee erobern! Eine Sekte gründen! Ein unglaublich waghalsiges neues Kapitel meines Romans schreiben! Verwegen auf einem Drachen meiner Wahl in unbekannte Territorien galoppieren! Ohne Sattel! Mit verbundenen Augen!
Leider liegen meine Finger schlaff auf der Tastatur, kein Geistesblitz, kein Thema gewittert durch die Ganglien.
Das einzige, was mir in den Sinn kommt, ist eine Liste der Dinge, die in den letzten beiden Wochen liegen geblieben sind. Mein inneres Cockpit blinkt wie ein Weihnachtsbaum, rote und gelbe Warnlämpchen, eine Reihe grüner Standbys. Staubmäuse wegsaugen, sagt ein kleines Licht am Rand. Wäsche waschen. Rechnungen schreiben, Korrespondenz, Projektstatus aktualisieren. Später Sport. Den ipod von der Reparatur. Das Bett muss frisch. Blink, blink. Wie pragmatisch kann man eigentlich werden? Arrgh.

2 Gedanken zu „Aufsitzen?!

  1. Auch Mittwoch Hatte heute ebenfalls frei. Und hab mir meinen Frankfurttag gemacht. Bücheranschauen bei Oxfam, Billigkönig und Teuerkönig. Bei Boesner zwei Zeichenfedern kaufen, lohnt fast nicht den weiten Weg. Aber neue Federn sind so gut wie eine Idee…

    • @eadvine Das mit den Federn kenne ich. Aus den Zeiten, als ich noch selbst zeichnete.
      Doch was soll ich als Schreibmensch tun, anstelle des inspirierenden Besuches bei Bösner, um meine Synapsen zum blitzen zu bringen?? Einen Packen Druckerpapier bei Staples kaufen hat nicht den gleichen Effekt… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.