Bange Zwischenfrage zur Genderdebatte

Sollte man:frau heutzutage nicht von Ergebnissen und Siegebnissen sprechen, wenn man was geschafft hat… (?!?)

9 Gedanken zu „Bange Zwischenfrage zur Genderdebatte

  1. Ich:Ees (“Kind mit Penis”) weiß Ees:Sie:Ihn nicht. Vielleicht von Eesgebnissen? Oder einfach von Gebniss:innen, wahlweise mit Zusatz “Gebnis mit Vagina, Penis oder div.”, dann wäre eine Knöpfin dran.

  2. Ein Beitrag vor Jahren hat sich, lange vor der Debatte , dem Thema von einer ganz anderen Seite genähert.
    Er ist gefährlich, er klingt viel gefährlicher.
    Du willst ein Beispiel: Der Tiger liegt auf der Lauer. Unheimlich , spürbar gefährlich………………
    Gut jetzt ein wenig gegendert: Die Tigsie liegt auf der Lausie……..
    Na ja……

  3. es müssen professionelle sachen realisiert werdem, wie kleine vögel, welche unglimpflicher aus echten harschen gefahrensituationen heraus,kamen.
    hey, bin was breit schon ()

    wir sollten (et)was pfleglichkeit reinkriegen, phy lady phyllis ( kiehl ) phy, ne?, wir uns ehedem vertraute ( subjekte wie unterworfene ) aus einer störung gebackene wie HINAUS !

    wohin ?

  4. jada wahr ich glett doch, ich war meer, wie soone wolken gestiirn zentral, das beobachtbare, phy, das was beobachtbar ward, war..
    WO BIST DU.
    wer sagt mir, verschweigt es nicht, wo du bist..
    du bist dein eigens biest ohne e.
    ya, okey, sie mal erst du selbst, anerkenne dich.

    naja was mach(te)

    ich, much more zhy zappa, frank

Schreibe einen Kommentar zu chez Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.