7 Gedanken zu „Wo ist das Mehr?

    • Lieber Herr Lo, ich bin analoger geworden…
      Also keine Ebbe, sondern nur eine Verlagerung von Energien. Und viel Tusche-Malerei. Die ist aber auf Instagram sehr gut aufgehoben, auch reichen ihr dort ein paar hashtags als Untertitel.

      Ich bin sehr, sehr unschlüssig inzwischen, was Twoday anbelangt. Mein Freund der Programmierzauberer hatte mich schon vor langer Zeit gewarnt… mir geraten, die Plattform zu verlassen, da sie am Verebben sei. Ja – für Twoday passt der Begriff!

      Die wunderbaren Einzelpersonen, die ich auf TT über die Jahre treffen durfte, Sie und ein paar andere, sind das Einzige, was mir hier noch einen Eindruck von Lebendigkeit vermittelt. Wenn ich aber über Google versuche Tainted Talents aufzurufen gibt es keinen direkten Link mehr zu meinem Blog. Auch unter meinem eigenen Namen ist der Blog nicht mehr verlinkt. Ist doch gruselig!!! Ich komme mir immer mehr vor wie in einer Geisterstadt.

      Also doch umziehen nach wordpress? Aber zunächst mal muss ich mir die Frage beantworten, wie viel Zeit und Grips ich in den kommenden Jahren im Netz aufwenden will… und da bin ich einfach noch nicht am Ende meiner Überlegungen.

      Liebe Grüße! Auch an alle anderen, die dies lesen!

    • Liebe Phyllis, dankeschön für die persönlichen Zeilen.

      In dem, was Sie zu Twoday schreiben, finde ich mich durchaus wieder:
      ich bin auch nur noch hin und wieder hier.
      Es ist beinahe so, wie nach einem Wohnungswechsel, als würde man immer noch einmal an der alten Adresse kurz anhalten, nachschauen, wen es noch von den einst vertrauten Nachbarn gibt (wer noch lebt…).
      Und so freue ich mich immer über ein Lebenszeichen, das von Ihnen und einer Handvoll Anderen.
      Aber es gibt auch noch ein anderes Leben, und das nicht „neben“ dem Netz.

      Liebe Grüße und einen herzlichen „Tusch“ an Ihre Federn,
      mit denen Sie … so wunderbar tuschen. 😉

      Lo

    • Ich dachte ja immer, Twoday ist was für Profis, WordPress für die interessierte Allgemeinheit, so wie früher das mit Apple und PC, hab da aber überhaupt keine Ahnung. Jedoch: TT würde ich schmerzlich vermissen! Und: beehren Sie doch WordPress mit Ihrer geschätzten Anwesenheit (ich schreibe jetzt aber nicht: und überlassen sie es nicht den Dilettanten 😉
      Herzliche Grüße!

    • Lieber Dilettant, Profis sammeln sich dort, wo Sorgfalt und Innovation präsent sind – und das kann man von Twoday nun beim besten Willen nicht (mehr) behaupten. Das hat WordPress weit mehr zu bieten.

      Ich erinnere mich an meine ersten Jahre hier. Wie unglaublich aufregend es war. Ich hatte fast so eine Art Goldgräberinnen-Gefühl: So viele Menschen gab es zu entdecken, von so vielen konnte ich entdeckt werden! Das motiviert natürlich. Erzeugt Dynamik.

      Nun suche ich nach einer neuen, möglichst zuverlässigen, das heißt stabilen Motivation. Denn natürlich nimmt das alles Zeit in Anspruch. Konzentration. Ein Bild auf Instagram einzustellen geht bedeutend schneller : )

      Will sagen: Ich muss etwas wollen vom Blog schreiben, ich brauche eine spannende Erwartungshaltung. An diesem Punkt bin ich… und spüre den Möglichkeiten nach. Vielleicht ist WordPress wirklich eine gute Idee.

      Herzliche Grüße zurück!

    • Werte Phyllis, ich bin vor gut 3 Jahren von twoday verschwunden und bedauere keinen einzigen Tag meine Entscheidung. WordPress ist angenehm und im Premium-Bereich recht günstig, während hier Mondpreise genommen werden, der Zahlungsverkehr auch nach etlichen Jahren nicht reibungslos klappt und alles was mit Service oder auch nur grundlegenden Funktionen wie Erreichbarkeit oder Indexierung durch Google zu tun hat, katastrophal ist. – Inzwischen habe ich auch wieder ein Rezensionsblog. Mein weiterhin existierendes Problem ist wie Ihres : die notwendige Online-Zeit, wobei die Blogs jetzt nicht das Schlimmste sind, sondern die sozialen Netzwerke. Und ohne die kommt man heute nicht mehr aus, um Leser zu finden. LG tinius

    • Lieber Tinius, allein schon die Idee, mit Tainted Talents „umzuziehen“ bereitet mir Kopfzerbrechen. Obwohl ich HIlfe hätte. Aber man macht keinen Umzug, wenn man noch nicht weiß, welche Möbel man mitnehmen will…

      Vor einigen Tagen sagte eine Freundin: „Warum machst du es nicht einfach dicht, dein Blog? Instagram entspricht dir doch inzwischen viel mehr!“
      Und ich konnte ihr nicht wirklich widersprechen.

      Ich wünschte, meine Schreiblust kehrte zurück. Dann wäre die Entscheidung viel einfacher …. ich würde einfach beides weitermachen, Blog und Bildergalerie…

      LG! Phyllis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.