15 Gedanken zu „Komplett irrationale Notate, ff

  1. Hab’ mich schon oft gefragt, ob sich der Schmerz besser aushalten lässt, wenn man die lateinischen Namen der betroffenen Körperteile kennt. Wäre ja immerhin mal ne zünftige Begründung für das Fortwirken des Lateinunterrichts an unseren Schulen.

    • Ich kann bestätigen, dass besonders der gluteus maximus auf direkte Ansprache beim Training gut reagiert, doch auch andere Muskelpartien sind erfreut, wenn sie mit Namen angesprochen werden.

    • carnelevarium mittellateinisch: die Vorfastenzeit, die Zeit vor Aschermittwoch, die Zeit vom Freitag vor dem Sonntag Estomihi bis einschließlich Fastnachtsdienstag

      Großlateinisch konnte ich’s nicht erschnüffeln, ergo existiert’s nicht (ich riech’ alles – insbesondere jeden Braten ; )

    • das blöde am netz ist doch, dass keine allgemeinbildung hinsichtlich gluteus max., teres major, m. obliquus … trizeps oder nucleus ruber ……. mehr vor nichtärzten zählt weil alles so schön in der googlebar saufen kann ( bis zum komatösen interimsende einer abend- resp. nachtgesellschaft )
      wir müssen neue muskeln bilden, neue hirnareale, neue sehnen, neue augen, neue ohren uswusf.

      eine ganz neue gesichtsmuskulatur : die des neurosefreien praktikantin.

      prskolbst

    • wir müssen deutungshoheiten abfragen abklopfen auskultieren

      schamlosigkeiten einer unschamhaft überführen

      beweisend überführen

      spezies

    • ( wer jetzt schon tot ist und schreibt ist unsterblich )

      logizistisch angefasst ( anfühlend )

      die essenz des latissimus dorsi

      ( dorsalis, espina ? )

    • was auch immer perversionen sein mögen, sie sind der hemmschuh der versionen.
      und versionen sind ( wortwörtlich plural )

      da sei weder nach homo- noch nach synonymität gefragt

      aber soetwas ist allzubanal für litiies ( literatInnen )

    • hätte der typ nicht so gut wue versehen mit seiner dummfist meine lippengebildetheit gestreichelt, hätte ich geschweindigkeit entwickelt und es wäre zu einer kamppfhandlung ( eskamotierend ) gekommen, baby, nenn mich baby, please

    • Ich hab’ mal wieder das Gefühl, Sie verwechseln mein Blog mit einem Lagerfeuer, an dem Sie Ihre Bierchen zischen, Lobs. Mich selbst stört das weniger, ich finde immer wieder ein Krümchen Seltsamkeit in der Masse des Unverständlichen, das mich amüsiert – aber ich bekomme immer wieder mit, dass andere Leser:innen keine Lust verspüren, an Ihren zunehmend besoffeneren Kommentaren herunterzuscrollen. Ich werde sie also im Laufe des Tages löschen. Obwohl ich die Musik-Links, gerade in ihrer mehr als schrägen Zusammenstellung, immer wieder mal ziemlich gut finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.