24 Gedanken zu „Blingblingtraining I

  1. Zeerosen im Trockendock Ein Glitzern und Leuchten beschmeichelte ihren Hals, als sich die kleine Zeerose den kostbaren Reif angelegt hatte. «Küss mich» flüsterte die große über die Köpfe der anderen hinweg.
    Da wurde es still im Trockendock. Die Blogwichtel legten ihre Werkzeuge beiseite, schraubten sich die Köpfe ab und hielten sie in die Höhe, so hoch sie nur konnten: d a s wollten sie sehen. Und die Gärtnerin lächelte…

  2. Ze zijn zoeter dan normale tomaten met een contrasterend lichtzuur accent dat ze een duidelijk eigen smaak geeft. – scherz beiseite: stimmt schon, ohne dem leicht sauren akzent (eigentlich suchte ich nach seh-see und mäander-glitzern, etwa ‘by the rivers of babylon’) recht zu geben zu vermögen. lichtzuur, die lichtschnur… chi sa? irgendwann wird was draus, nämlich ein text. wie kompliziert es doch ist zu sagen: schönes foto!

  3. Sowas würde gut in die Didaktik zur ‘Stille Örtchen’- Ausstellung passen (derzeit im Schloss Schwetzingen). Aus lauter Wertschätzung keinesfalls aber in den Hands-on Bereich …obwohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.