High-heels day

Guten Morgen.
Textarbeit bis zwölf, dann Termin zum Mittagessen am Flussufer. Einer von jenen, die eigentlich schwindelerregend hoher Absätze bedürf(t)en. Nu ist mir das Tragen von Stilettos (so sehr mich die Vorstellung ergötzt, nachher über die Planken des Restaurants zu staken) wirbelsäulentechnisch gerade nicht möglich. Vielleicht nie wieder. Oder nur inhouse. Was langweilig wäre.
Doch es gibt immer Möglichkeiten. Sich kutschieren lassen. Fällt aus, da kein Kutscheur verfügbar. Oder man reitet bis direkt an den Tisch.
Mal sehen, was sich so ergibt.

6 Gedanken zu „High-heels day

    • @kram Das Problem ist, in meiner Familie werden die Reitkamele nur bei big deals eingesetzt. Für mein profanes Mittagessen würde man mir höchstens das kleine satteln, und das macht einfach nichts her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.