Verdammt,

ich brauch’ eine Kur. Mit Anwendungen! Das Wort gefiel mir schon immer. Ich komm’ zu nix hier, Leser! Die freie Produktion liegt brach… Rückgrad auskurieren und Lohnarbeit fressen mir die Zeit weg.
Und ich tüttel’ an unwichtigsten Lohntexten so lange herum, bis auch der letzte Schnetz perfekt ist; eine einzige Formulierung kann mich Stunden für alles andere lahm legen.
Mein Talent für ökonomische Zeiteinteilung bewegt sich im Minusbereich. Das stimmt mich sehr miss, und doch kann ich’s nicht lassen, jeden flüchtigen Auftragstext auf Wettbewerbsreife zu tunen. Kein Wunder, dass keine Zeit bleibt fürs Atelier. Für freie Arbeiten. Für Kuren.
Ich will weg. Irgendwo wartet ein Ausnahmezustand auf mich. Muss nur die Funksignale orten.
Pssst… sonst hör ich nichts…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.